ENTLEBUCHER BIER: Im Entlebuch braut sich was zusammen

Aus der Hobby-Brauerei ist binnen zwei Jahren eine moderne Kleinbrauerei geworden: Das Entlebucher Bier ist inzwischen in über dreissig Gastronomiebetrieben erhältlich.

Drucken
Teilen
Mit der modernen Brauanlage werden momentan im Monat rund 39 Hektoliter des Entlebucher Biers produziert. (Bild pd)

Mit der modernen Brauanlage werden momentan im Monat rund 39 Hektoliter des Entlebucher Biers produziert. (Bild pd)

Den Grundstein für das Entlebucher Bier legten die Jungunternehmer Armin Enz, Andreas Bächler, Gregor Felder, Reto Schmidiger, Thomas Wicki, Sämi Wirz mit der Anschaffung einer Hobby-Brauanlage vor rund zwei Jahren. Die anhaltende Nachfrage für seit der Lancierung im Juni 2008 gab dann auch der Ausschlag, in grössere Brauräumlichkeiten und eine leistungsfähige, moderne Brauanlage zu investieren.

Momentan werden monatlich knapp 40 Hektoliter des Entlebucher Biers gebraut, heisst es in einer Medienmitteilung von Entlebucher Bier. Nach rund vier bis fünf Wochen Lagerung wird das Bier in Flaschen abgefüllt, etikettiert und ist zum Genuss bereit. Es ist in über dreissig Gastronomiebetrieben und bei zahlreichen Handelspartner in der ganzen Zentralschweiz erhältlich

Naturbelassen
Die Initianten sind sich bewusst, dass der Name Entlebucher Bier verpflichtet, heisst es in der Mitteilung weiter. Ihr Engagement in der Region unterstreicht die Entlebucher Bier GmbH deshalb als offizieller Dienstleistungspartner der Unesco Biosphäre Entlebuch. Die Brauer legen besonderen Wert auf die Qualität der Zutaten und die Inhaltsstoffe. Verwendet werden ausschliesslich hochwertige Malze, edle Hopfen und Hefe. Das Bier ist weder pasteurisiert noch mit Stabilisatoren versetzt.

pd/zim