Erhält der Krienser Stadtrat unzulässige Geschenke?

Nach den Löhnen und Nebeneinkünften kommen in Kriens nun auch die Geschenke aufs Tapet, die der Stadtrat womöglich erhält.

Drucken
Teilen
Der Krienser Stadtrat: Franco Fae, Cyrill Wiget, Lothar Sidler, Judith Luthiger-Senn, Matthias Senn und Guido Solari. (Bild: Philipp Schmidli, Kriens, 21. Dezember 2018)

Der Krienser Stadtrat: Franco Fae, Cyrill Wiget, Lothar Sidler, Judith Luthiger-Senn, Matthias Senn und Guido Solari. (Bild: Philipp Schmidli, Kriens, 21. Dezember 2018)

(pd/bev) SVP-Einwohnerrat Alfons Graf richtet eine Interpellation an die Exekutive, in der er wissen will, ob der Krienser Stadtrat unzulässige Geschenke annimmt. Graf verweist in seinem Vorstoss auf einen Vorfall im Kanton Fribourg. Die dortigen Transportbetriebe verschenken offenbar Busabos an Dienstchefs und Stadträte. Das Bundesamt für Verkehr sei damit nicht einverstanden, schreibt er. Deshalb wolle die SVP-Fraktion wissen, «ob diese Problematik in Kriens ebenfalls besteht».

Konkret fragt Graf, ob das im Personalreglement festgehaltene Verbot der Annahme von Geschenken auch für Stadträte gelte oder nur für das Verwaltungspersonal. Auch will er wissen, welche Geschenke und materielle Gefälligkeiten die einzelnen Stadträte denn so erhalten – und zwar in einer detaillierten Liste pro Stadtrat für die Jahre 2017 und 2018.