ERLEBNISMESSE: Durchzogene Luga-Bilanz nach Halbzeit

Nach sieben Messetagen an der Luga steht fest: Das schöne Wetter macht den Organisatoren zu schaffen. Sie hoffen auf das kommende Wochenende.

Drucken
Teilen
Kinder spielen im Streichelzoo. (Bild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Kinder spielen im Streichelzoo. (Bild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Das schöne Wetter setzt den Luga-Verantwortlichen zu. «Es war schon fast zu warm», sagt Albert Schwarzenbach, Kommunikations-Chef der Luga nach sieben von zehn Messetagen. Die Luga sei zwar am ersten Wochenende hervorragend gestartet, dennoch drücke das Wetter bisher etwas auf die Frequenzen. Man sei aber optimistisch, das Ziel von 120'000 Zuschauern zu erreichen. Konkrete Zahlen können noch keine genannt werden. Die Organisatoren hoffen jetzt auf das Wochenende. Dann ist Regen angesagt.

Positives Echo
Das Echo über die diesjährige Luga sei bisher sehr positiv ausgefallen. Insbesondere der Auftritt des Gastkantons Zug sei sehr gut angekommen, so Schwarzenbach. Wegen den Bauarbeiten auf der Allmend hat es vor Ort einige Anpassungen gegeben. Deshalb müssen sich die Luga-Besucher erst noch an das neue Gelände gewöhnen. Dies müssen sie auch am nächsten Jahr noch an der Luga tun.

rem