In Ermensee ist der FDP-Angriff geglückt: Ester Zogg gewinnt das zweite Mandat

Die CVP hält in Ermensee nur noch einen der drei Sitze im Gemeinderat.

Drucken
Teilen

In Ermensee wurde der bisherige Gemeindepräsident Reto Spörri (FDP) bestätigt. Die beiden anderen Sitze sicherten sich Reto Müller (CVP) und Ester Zogg-Elmiger (FDP). 

Nicht gewählt wurde Judith Emmenegger (CVP). Sie erzielte zwar 221 Stimmen und erreichte damit das absolute Mehr von 217 Stimmen, schied aber als Überzählige aus. Damit verliert die CVP auf Kosten der FDP ein Mandat im Dreiergremium.

Die Resultate im Überblick:

*
bisher im Amt.
gewählt
Reto Spörri
Reto Spörri *
FDP
383
Reto Müller
Reto Müller
CVP
308
Ester Zogg-Elmiger
Ester Zogg-Elmiger
FDP
232
Verfügbare Sitze: 3
Judith Emmenegger
Judith Emmenegger
CVP
221

Die Wahlbeteiligung lag bei 62,1 Prozent, also weit höher als der Wert, der vor einem Jahr bei den Kantonsratswahlen (43,2 Prozent) registriert wurde.

Das sind die Gewählten und Nichtgewählten:

Gewählt: Reto Müller, CVP
4 Bilder
Gewählt: Reto Spörri, FDP (bisher), Gemeindepräsident
Gewählt: Ester Zogg-Elmiger, FDP
Nicht gewählt: Judith Emmenegger, CVP

Gewählt: Reto Müller, CVP

Mehr zum Thema