ERNEUERBARE ENERGIE: Nachfrage nach Förderbeiträgen hält an

Die Nachfrage nach Förderbeiträgen ist im Kanton Luzern ungebrochen hoch. Dies gilt insbesondere für Gebäude­erneuerungen

Drucken
Teilen
Das Förderprogramm Energie beinhaltet auch Beiträge an den Bau von Solaranlagen. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Das Förderprogramm Energie beinhaltet auch Beiträge an den Bau von Solaranlagen. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Mit dem Gebäudeprogramm von Bund und Kantonen wird schweizweit die Erneuerung von Gebäuden gefördert. In Ergänzung dazu fördert der Kanton Luzern den Einsatz von erneuerbaren Energien im Wärmebereich (Sonne, Holz) und die Totalsanierung von Gebäuden nach dem Minergie-Standard (Förderprogramm Energie des Kantons Luzern). Aus beiden Programmen werden bis Ende 2010 voraussichtlich 13 Millionen Franken an Fördermitteln zugesagt werden (2009: 13.7 Millionen Franken). Damit werden im Kanton Luzern Investitionen von mindestens fünffacher Höhe ausgelöst, die zu einem grossen Teil in die regionale Wirtschaft fliessen, heisst es in einer Medienmitteilung der Staatskanzlei Luzern vom Dienstag.

Im Rahmen des Gebäudeprogramms wurden per Ende August dieses Jahres 852 Gesuche aus dem Kanton Luzern bewilligt und eine Fördersumme von insgesamt 7 Millionen Franken gesprochen. Diese Nachfrage übertrifft die Erwartungen bei weitem, heisst es in der Mitteilung weiter.

Der Kanton Luzern hat im Rahmen seines Förderprogramms 316 Gesuche bewilligt und eine Fördersumme von insgesamt 1.7 Millionen Franken gesprochen (Stand vom 7. September 2010). Dies entspricht gut einem Drittel der im Kanton Luzern zur Verfügung stehenden Fördersumme von 5 Millionen Franken (Anteil des Bundes: 1.5 Millionen Franken).

pd/zim