Erneut grosser Andrang in Hochdorf auf einen Sitz im Gemeinderat

Die noch freien Mandate im Gemeinderat von Hochdorf sind besonders begehrt. Für die drei Sitze treten fünf Kandidaten an.

Roseline Troxler
Merken
Drucken
Teilen

Nachdem im ersten Wahlgang zehn Kandidaten einen der fünf Sitze ergattern wollten, stellen sich im zweiten Wahlgang noch fünf Hochdorfer für die drei ausstehenden Mandate zur Verfügung. Dies hat die Gemeinde nach Eingabeschluss am Donnerstagnachmittag mitgeteilt.

Alle Kandidaten, welche bei den kommunalen Wahlen am 28. Juni 2020 antreten, haben bereits im ersten Wahlgang am 29. März 2020 kandidiert. Darunter die beiden FDP-Männer Reto Anderhub (links) und Ernst Dober.

Bilder: PD

Der 34-jährige Anderhub, Gründer einer Kommunikationsagentur, hat das absolute Mehr im ersten Wahlgang bloss um 15 Stimmen verpasst. Der 60-Jährige Ernst Dober, Abteilungsleiter in der Entwicklung bei V‑Zug, landete auf Platz sieben.

Chancen auf den Sprung in die Hochdorfer Exekutive dürfte sich Versicherungsberater Stefan Kaeslin (CVP, 55) ausrechnen. Er lag im ersten Wahlgang auf Platz vier.

Bild: PD

Die CVP ist im März mit einem Viererticket angetreten. Die Bisherigen Lea Bischof-Meier (Präsidentin) und Daniel Rüttimann (Soziales, Gesundheit und Sicherheit) wurden auf Anhieb wiedergewählt. Der vierte CVP-Kandidat Roland Weingartner, der das sechstbeste Resultat erzielt hatte, stellt sich am 28. Juni nicht mehr zur Wahl.

Parteiloser und grüner Kandidat verzichten im zweiten Wahlgang

Auch Gallus Bühlmann (Verein aktives Hochdorf, Grüne) sowie der parteilose Roman Bolliger verzichten auf eine erneute Kandidatur. In den Startlöchern für die Hochdorfer Exekutive stehen hingegen weiterhin die beiden Frauen Gaby Oberson (SP, 47, links) und Moni Schnydrig (SVP, 50).

Bilder: PD

Die SVP-Politikerin ist Betreuungsassistentin und Familienfrau. Sie holte im ersten Wahlgang von den zehn Kandidaten am wenigsten Stimmen. Gaby Oberson, die im Spital Muri die Projektleitung der Pflege innehat, verpasste zwar das absolute Mehr klar, lag jedoch im ersten Wahlgang auf Platz fünf.

Fakt ist, unabhängig davon, wer im Juni das Rennen machen wird, dass es zu einem grossen Wechsel in der Exekutive kommt. Mit Marco Uhlmann (CVP), Roland Emmenegger und Daniela Ammeter Bucher (beide FDP) treten gleich drei bisherige Gemeinderäte zurück.

3 Sitze, 5 Kandidaten
Vorname Name Partei Funktion bisher/neu
Ernst Dober FDP Gemeinderat neu
Reto Anderhub FDP Gemeinderat neu
Stefan Kaeslin CVP Gemeinderat neu
Gaby Oberson SP Gemeinderätin neu
Moni Schnydrig SVP Gemeinderätin neu