Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Erneuter Rückgang der Schülerzahlen

Im laufenden Schuljahr besuchen knapp 43'900 Kinder und Jugendliche eine obligatorische Schule im Kanton Luzern. Mit Ausnahme der Kindergartenstufe sind die Schülerzahlen rückläufig.
Knapp 43'900 Kinder und Jugendliche besuchen 2011/2012 eine obligatorische Schule im Kanton Luzern. Das sind 1,6% weniger als im Vorjahr. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Knapp 43'900 Kinder und Jugendliche besuchen 2011/2012 eine obligatorische Schule im Kanton Luzern. Das sind 1,6% weniger als im Vorjahr. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Die Zahl der Schüler im Kanton Luzern nahm im laufenden Schuljahr im Vorjahresvergleich um 722 oder 1,6 Prozent ab. Wie LUSTAT Statistik Luzern am Freitag mitteilt, betrug der Rückgang im Schlujahr 2010/2011 sogar 1,8 Prozent.

Mehr Kindergartenkinder – weniger Primarschüler

Zum dritten Mal in Folge nahm die Zahl der Kinder im Kindergarten im Vorjahresvergleich zu. Aktuellen Zahlen zufolge besuchen im Kanton Luzern momentan 5339 Kinder den Kindergarten. Diese Zahlen sind auf eine verstärkt ansteigenden Geburtenzahl seit 2006 zurück zu führen. Ausserdem besuchen mehr Kinder den Kindergarten während zwei Jahren. 27,7 Prozent der Mädchen und Knaben befinden sich im zweiten Kindergartenjahr.

Seit zehn Jahren ist hingegen die Zahl der Primarschüler rückläufg: Auf der Primarstufe werden 2011/2012 23'437 Kinder – 2,6 Prozent weniger als im Vorjahr – unterrichtet. Davon besuchen 485 den Unterricht einer Basisstufe und 326 die Kleinklasse.

Der Anteil der Lernenden im Gymnasium sowie in den Sekundarschulniveaus A und B nahm um 0,7 Prozent zu. Er beträgt neu 69,8 Prozent – im Vergleich zum Vorjahr waren es 69,1 Prozent. Auf den Niveaus C ( minus 3,3 Prozent) und D ( minus 17,3 Prozent) werden hingegen weniger Lernende gezählt. Die markante Abnahme im Niveau D hängt mit dessen Überführung ins Niveau C zusammen.

78 Prozent der Lehrkörper sind Frauen

An den öffentlichen obligatorischen Schulen unterrichten im laufenden Schuljahr 5084 Lehrpersonen. Mehr als zwei Drittel davon sind Lehrerinnen (3958). 19 Prozent der Lehrpersonen sind jünger als 30 Jahre, demgegenüber mit 32,7 Prozent der Anteil der über 49-Jährigen steht. 357 der 1126 männlichen Lehrkörper sind 55 Jahre alt oder älter. Bei den Frauen sind lediglich 15,4 Prozent älter als 54 Jahre. 20,6 Prozent des weiblichen Lehrkörpers sind jünger als 30 Jahre.

pd/chg

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.