ERSATZWAHL: Krienser Grüne verzichten auf Wahlempfehlung

Die Krienser Grünen geben für die Gemeinderatsersatzwahl keine konkrete Wahlempfehlung ab. Klar zum Ausdruck bringen sie allerdings, wen sie nicht wählen werden.

Drucken
Teilen

Die Ortspartei der Grünen hat für die Ersatzwahl vom 23. August Stimmfreigabe beschlossen. Dies teilte Präsident Erich Tschümperlin in einer Medienmitteilung mit. Die Partei habe die Gemeinderatskandidaten Patrick Koch (SVP) und Franco Faé (CVP) angehört. «Beide Kandidaten haben sich gut vorgestellt und unsere Fragen souverän beantwortet», so Tschümperlin. Namentlich empfehlen wollen die Grünen jedoch keinen von beiden.

Aber: «Den Grünen Kriens ist es - wie schon in der Vergangenheit - wichtig, dass alle fünf politischen Lager in die Verantwortung eingebunden werden.» Für die Wahl vom 23. August kann dies faktisch als Votum für den SVP-Kandidaten verstanden werden.

Ausdrücklich nicht empfehlen wollen die Grünen den FDP-Kandidaten Simon Konrad. «Seine neoliberale Finanzpolitik ist für die Grünen keine Option», schreibt Erich Tschümperlin.

bac