ERSATZWAHL: Neuer Stadtrat erst 2017 im Amt

Drucken
Teilen

Trotz knappem Zeitplan für die CVP: FDP-Stadtrat Martin Merki stellt sich schon einmal ein, das Doppelmandat bis im Frühling zu führen. Denn kommt es bei der Ersatzwahl am 27. November zu einem Wahlkampf, wird ein zweiter Wahlgang wahrscheinlich. Der Termin dafür dürfte im kommenden Frühling sein. Sollte der neu gewählte Stadtrat beruflich gebunden sein, könnte sich der Amtsantritt bis in den Sommer 2017 verschieben.

Selbst wenn am 27. November die Ersatzwahl ohne Gegenkandidatur durchgeführt würde, es also zu einer stillen Wahl kommt, ist ein Amtsantritt in diesem Jahr unwahrscheinlich. Und zwar aus den gleichen Gründen: Wer beruflich in einer Kaderposition arbeitet, hat in der Regel eine Kündigungsfrist von sechs Monaten.

avd.