Erste zwei Hochhaus-Wohnungen möbliert

Schon über 200 Wohnungen in den Allmend-Hochhäusern sind vermietet. Jetzt gibts erste Einblicke.

Drucken
Teilen
Vermietungsleiter Pius Aregger im Wohnzimmer der Musterwohnung in einem der beiden Allmend-Hochhäuser. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Vermietungsleiter Pius Aregger im Wohnzimmer der Musterwohnung in einem der beiden Allmend-Hochhäuser. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

5. Stock. Dreieinhalb Zimmer. 72 Quadratmeter Wohnfläche. Helle Räume. Grosser Wohn-Ess-Bereich. Geschliffener Anhydrit-Bodenbelag. 12-Quadratmeter-Balkon mit halb offener Glasfassade. Blick auf Bireggwald. Netto-Mietpreis: 1585 Franken. Das sind die Fakten einer der zwei Musterwohnungen im höheren der beiden Allmend-Hochhäuser. Die zweite Wohnung ist etwas grösser (92 Quadratmeter Wohnfläche), hat zusätzlich zum Balkon eine Loggia und kostet netto 1755 Franken pro Monat.

Die beiden Musterwohnungen sind teilweise möbliert. Am Freitagabend können sie erstmals besichtigt werden. Eingeladen sind aber nur jene Personen, die schon einen Mietvertrag für eine Allmend-Hochhaus-Wohnung unterschrieben haben.

Von den total 283 Wohnungen sind über 200 vermietet, sagt Pius Aregger Vermietungsleiter von «Hochzwei», wie die Allmend-Hochhäuser offiziell heissen. Am meisten freie Wohnungen gebe es noch in den oberen Etagen. «Auch zwei der sechs ‹Penthouses› sind noch zu haben.» Die «Penthouses» haben dreieinhalb bis fünfeinhalb Zimmer und kosten 3500 bis 5500 Franken pro Monat.

Hugo Bischof

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.