Franziskanerpfarrei erhält erstmals eine Leiterin

Zum ersten Mal in der Geschichte der Luzerner Franziskanerpfarrei übernimmt eine Frau die Leitung. Gudrun Dötsch folgt auf Cornel Baumgartner, der in Pension geht.

Drucken
Teilen
Gudrun Dötsch (Bild: PD)

Gudrun Dötsch (Bild: PD)

(fmü) Der Kirchenrat der Katholischen Kirchgemeinde Luzern stellt dem Grossen Kirchenrat den Antrag, Gudrun Dötsch zur neuen Leiterin der Pfarrei St. Maria zu Franziskanern zu wählen. Das heisst es in einer Mitteilung der katholischen Kirche Stadt Luzern vom Dienstag. Die definitive Wahl der neuen Pfarreileiterin erfolgt in der Sitzung des Grossen Kirchenrates vom 11. Dezember 2019. Stellenantritt ist am 1. August 2020.

Dötsch ist seit 1998 Pfarreileiterin in Eich. Vorher wirkte sie als Pastoralassistentin in Emmenbrücke. Die 55-jährige Theologin stammt aus Deutschland und studierte in Trier und Freiburg Theologie und Christliche Sozialarbeit. Dötsch ist verheiratet und Mutter von zwei erwachsenen Söhnen.