ESCHENBACH: Ja zu neuer Deponiezone

Das Stimmvolk der Gemeinde Eschenbach hat der Deponiezone Waldibrücke zugestimmt. Die 802 Ja-Stimmen (55'5 Prozent) stehen 642 Nein-Stimmen (44,5 Prozent) gegenüber.

Drucken
Teilen

Die Benerz AG aus Buttisholz plant auf dem Gebiet Waldibrücke/Mettlen eine Deponie für unverschmutztes Aushubmaterila (Erde, Sand, Stein, Fels) mit einem Volumen von zirka einer Million Kubikmetern. Betriebsdauer: 12 bis 15 Jahre. Die Gemeinde darf mit einer Entschädigung der Firma von 200'000 Franken pro Jahr hoffen.

Im Vorfeld meldeten sich diverse Gegner der Idee. Einerseits meldete die Wasserversorgungsgesellschaft der benachbarten Gemeinde Inwil Bedenken an: Man befürchtet, dass nach Überschwemmungen Material aus der Deponie ins Grundwasser gelangen könnte. Andererseits fürchtet man um die Rentabilität des bestehenden Kieswerks in Eschenbach.

Die Stimmbeteiligung in Eshenbach lag bei 60 Prozent.

ras