ESCHENBACH: Zweiter Mammutzahn in Kieswerk gefunden

Drei Jahre nach dem Fund eines Mammut-Stosszahns im Kieswerk Eschenbach hat derselbe Baggerführer am Montag am selben Ort einen zweiten Zahn entdeckt. Dieser ist rund 90 Zentimeter lang und als Mittelfragment erhalten.

Drucken
Teilen
Daniel Imfeld, Mitarbeiter bei der Kantonsarchäologie, reinigt den Mammutzahn. (Bild: PD)

Daniel Imfeld, Mitarbeiter bei der Kantonsarchäologie, reinigt den Mammutzahn. (Bild: PD)

 

Das gefundene Zahnfragment ist rund 90cm gross. (Bild: PD)

Das gefundene Zahnfragment ist rund 90cm gross. (Bild: PD)

Der Zahn werde nun in der Kantonalen Archäologie untersucht und konserviert. Diese will am 4. September 2013 die ersten Resultate der Untersuchung veröffentlichen, wie die Luzerner Kantonsarchäologie am Donnerstag mitteilte.

Am 15. September 2006 entdeckte ein Mitarbeiter einer Baufirma in der Kiesgrube zwischen Ballwil und Eschenbach einen Mammut-Zahn. Dieser ist insgesamt 1,80 Meter lang. Die Archäologen schätzten das Alter auf rund 45'000 Jahre.

Im Kanton Luzern sind rund ein halbes Dutzend Funde von Mammutresten bekannt. Der Ballwiler Fund wurde von der Kantonsarchäologie aber als wichtig und selten eingestuft.

Der älteste bekannte Mammut-Fund aus dem Kanton Luzern stammt von 1577. Im Kanton Zürich wurde vor zehn Jahren ein ganzes Skelett gefunden.

sda/zim