ESCHOLZMATT: Gemeinde sucht Platz für 10'000 Bücher

Rund 10?000 Bücher hat Schriftsteller Hugo Loetscher der Gemeinde Escholzmatt vermacht. Diese sucht nun dringend einen Platz für den Schatz.

Drucken
Teilen
Gody Studer, Gemeindepräsi-dent, Roland Schnyder, Gemeinde- ammann und Hans Erni, Gemeinde- schreiber Escholzmatt (von links) betrachten einzelne Bücher. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Gody Studer, Gemeindepräsi-dent, Roland Schnyder, Gemeinde- ammann und Hans Erni, Gemeinde- schreiber Escholzmatt (von links) betrachten einzelne Bücher. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Kisten über Kisten stapeln sich in der Zivilschutzanlage beim Schulhaus Windbühlmatte. 267 an der Zahl, gefüllt mit rund 10?000 Büchern: Die Privatbi­bliothek des im letzten August verstor­benen Schriftstellers Hugo Loetscher. Der Ehrenbürger der Gemeinde Escholzmatt hat sie seiner Heimatge­meinde vermacht.

«Uns ist klar, dass der Keller nur eine Zwischenlösung ist», sagt Gemeinde­schreiber Hans Erni. Ziel sei es, die Bibliothek aufzuarbeiten und zugänglich zu machen. «Wir würden gern einem breiteren Publikum etwas bieten», sei es mit Filmen, Tondokumenten oder Fotos. Die Voraussetzungen für ein kleines Museum stehen gut, denn nebst den Büchern überliess Loetscher der Gemeinde auch persönliche Gegen­stände. «Wir haben hier in Escholzmatt etwas in Aussicht», sagt Erni. Aber spruchreif sei noch nichts, noch nicht einmal der Gemeindepräsident sei informiert.

Regula Bättig/sab

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.