EXPANSION: ZKB: Nur Filiale in der Zentralschweiz ist tabu

Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) startet eine Wachstumsinitiative am Vierwaldstättersee. Ziel sind vermögende Private-Banking-Kunden.

Drucken
Teilen
Der ZKB-Haupsitz in Zürich. (Bild pd)

Der ZKB-Haupsitz in Zürich. (Bild pd)

Dies bestätigt Reto Siegrist, Leiter Private Banking Markt Schweiz bei der ZKB, gegenüber der «Handelszeitung», wie es in einer Vorabmeldung heisst. Ein siebenköpfiges Team – fünf davon Banker aus der Region – bearbeiten den Markt noch von der Limmatstadt aus. «Die Möglichkeit einer Marktpräsenz vor Ort wird laufend geprüft», sagt Siegrist. Eine eigene Filiale sei jedoch vorerst tabu. Möglich hingegen wäre ein Markteintritt via eine Übernahme.

Die Expansion in die Zentralschweiz ist gemäss der drittgrössten Schweizer Bank legitim. Und wie reagieren die hier ansässigen Banken? Bernard Kobler, CEO der Luzerner Kantonalbank zufolge, gehe es jetzt darum, die starke Stellung zu sichern. Und: «Es wird nicht einfacher, wenn man später kommt», verspricht Kobler.

scd