Extrazüge für den Basler «Morgestraich»

Kaum ist die Luzerner Fasnacht vorbei, rüstet sich Basel für die fünfte Jahreszeit. Die SBB sorgt mit Sonderzügen vor.

Drucken
Teilen
War auch schon mal am Morgestraich: Bruder Fritschi 2008 in den Basler Gassen. (Bild: Remo Nägeli/Neue LZ)

War auch schon mal am Morgestraich: Bruder Fritschi 2008 in den Basler Gassen. (Bild: Remo Nägeli/Neue LZ)

Der Basler «Morgestraich» beginnt am Montag, 14. März, in den frühen Morgenstunden. Punkt 4 Uhr gehen in der Stadt die Lichter aus und während die Fasnachts-Cliquen mit ihren kunstvollen Laternen losmarschieren, heben tausende von Piccolos und Trommeln gleichzeitig zum «Morgestraich»-Marsch an.

Auch Luzerner können mit dem Zug nach Basel gelangen. In der Nacht auf den 14. März, verkehren bereits ab 1.55 Uhr ein Extrazug ab Luzern mit Halt in Emmenbrücke, Sempach, Sursee und Dagmersellen

Weil die Billettschalter in den frühen Morgenstunden noch geschlossen sind, empfiehlt die SBB, die Fahrkarten bereits am Vortag oder an den Automaten zu lösen. In den Extrazügen werden keine Billette verkauft.

rem