EY besetzt wichtige Posten in der Zentralschweiz neu

Das Prüfungs- und Beratungsunternehmen hat Rico Fehr zum neuen Verantwortlichen für die Region Zentralschweiz ernannt. Auch die Standorte in Zug und Luzern erhalten neue Leiter.

Christopher Gilb
Drucken
Teilen
Rico Fehr.

Rico Fehr.

Bild: PD

Der bisherige Leiter von EY in Luzern, Rico Fehr, wird per 1. Oktober zum neuen Regionalleiter Zentralschweiz befördert, wie das Prüfungs- und Beratungsunternehmen am Dienstag mitteilte. Der langjährige Partner und Wirtschaftsprüfer übernimmt diese Funktion von André Bieri, der im Sommer 2020 zum neuen Markets Partner Schweiz ernannt worden ist. In der Zentralschweiz seien zahlreiche innovative und erfolgreiche KMU ansässig, so Fehr. «Wir sehen uns gleichzeitig als ihren lokal verankerten und international vertretenen Sparringpartner. Dadurch können wir ihre nachhaltige Weiterentwicklung bestens unterstützen und ihren unternehmerischen Ambitionen mit zum Erfolg verhelfen.»

Martin Zemp.

Martin Zemp.

Bild: PD

Auch Wechsel in Zug

Den bisherigen Posten von Fehr also Standortleiter in Luzern übernimmt Martin Zemp. Der Steuerexperte ist seit 2008 für EY tätig und leitet seit 2018 das Steuerberatungs-Team von EY am Standort in Luzern. Ebenfalls per 1. Oktober wird Reto Hofer neuer EY-Standortleiter in Zug. Der langjährige Partner und Wirtschaftsprüfer sei ein profunder Kenner der Rohstoffindustrie. Hofer ist seit 1992 für das Prüfungs- und Beratungsunternehmen tätig und stiess 2002 als Wirtschaftsprüfer zur Zuger Niederlassung. Per 1. Oktober löst er den langjährigen Standortleiter Edgar Christen ab, der gemäss Mitteilung neben seiner Funktion als verantwortlicher Wirtschaftsprüfer seit Mitte 2018 zusätzlich die Funktion als People Partner Assurance auf nationaler Ebene übernommen hat.

Reto Hofer.

Reto Hofer.

Bild: PD

EY ist ein global tätiges Beratungsunternehmen und zählt neben KPMG, PricewaterhouseCoopers (PwC) und Deloitte zu den sogenannten Big Four. Die Schweizer Ländergesellschaft mit Hauptsitz in Basel erzielte im Geschäftsjahr 2018/19 einen Nettoumsatz von 667,7 Millionen Franken. EY ist an elf Niederlassungen in der Schweiz und Liechtenstein präsent und beschäftigte ende Juni 2019 2538 Personen.