EY strebt Ausbau an

Drucken
Teilen

Rico Fehr (46) ist seit Freitag neuer Chef von EY in Luzern. Das internationale Beratungsunternehmen will mit Fehr eine starke Expansionsstrategie in der Zentralschweiz einschlagen. «Wir wollen unser Netzwerk auffrischen, um noch stärker auftreten zu können», sagt Fehr. Unter anderem plant der gebürtige Luzerner auch einen Ausbau der Leistungen: mehr Steuerberatung, mehr Lösungen bei Buchführung und Rechnungswesen; heute ist EY in der Zentralschweiz stark mit Wirtschaftsprüfern vertreten. Der Personalbestand soll in den kommenden Jahren dank mehr Umsatz auf 80 Personen aufgestockt werden. Heute arbeiten am Sitz in Luzern rund 30 Personen. (bu)