FÄSSLER: Luzerner Alt-Regierungsrat kritisiert Bundesrat

Ulrich Fässler, Luzerner Alt-Regierungsrat, hat in beispielloser Schärfe den Gesamtbundesrat kritisiert. In der Zeitschrift «Magazin» bezeichnete Fässler die aktuelle Landesregierung als die schlechteste aller Zeiten.

Drucken
Teilen
Der Luzerner Alt-Regierungsrat Ulrich Fässler kritisiert den Gesamtbundesrat scharf. (Bild Keystone)

Der Luzerner Alt-Regierungsrat Ulrich Fässler kritisiert den Gesamtbundesrat scharf. (Bild Keystone)

Fässler ist als ehemaliger Delegierter des Bundesrates für die Bundesverwaltungsreform einer der besten Kenner der Landesregierung überhaupt. Nun bezeichnet er den Bundesrat als Auslaufmodell. Fässler findet, dass im Bundesrat in den nächsten Jahren Rücktritte folgen müssen. Nur so sei die Zukunft der Schweiz gewahrt. Seit 40 Jahren habe sich in Bundesbern nichts geändert. Der Bundesrat sein ein «Garten der Sesselkleber», wie er gegenüber Radio Pilatus sagte. Fässler geht noch einen Schritt weiter: «Der Bundesrat nimmt die zentralen Aufträge nicht wahr. Es braucht jetzt personelle Änderungen, um das Land weiterzubringen.»

rem