FAHRPLAN 2009: Das Volk kann zum Fahrplan Stellung nehmen

Der öffentliche Verkehr im Kanton Luzern soll auf den Fahrplanwechsel 2009 attraktiver werden. Auch die Bevölkerung kann dazu beitragen.

Merken
Drucken
Teilen
Der Fahrplan 2009 soll unter Mitwirkung der Bevölkerung optimal werden. (Symbolbild Keystone)

Der Fahrplan 2009 soll unter Mitwirkung der Bevölkerung optimal werden. (Symbolbild Keystone)

Kunden profitieren laut Medienmitteilung nicht nur von einem dichteren Angebot, sondern auch von besseren Anschlüssen. Die bessere Erreichbarkeit des Rontals, der Ausbau der Achse Luzern - Sursee - Olten - Basel, die Optimierung der Anschlüsse in Sursee sowie der Einsatz von modernem Rollmaterial bilden die Schwerpunkte für eine weitere Verbesserung des öffentlichen Verkehrs im Kanton Luzern.

Einige Linien werden länger
Mit dem Fahrplan 2009 wird auch das Busangebot mit neuen Linien und Verlängerungen von Buslinien ausgebaut. In der Region Sursee werden neue Buslinien eingeführt und bestehende Linien mit zusätzlichen Kursen verdichtet.

Im Weiteren entsteht mit der Verlängerung der Linie 13 eine neue Tangentialverbindung zwischen Littau, Emmen und Rothenburg. Mit Linienverlängerungen und Streckenanpassungen wird das Busangebot auf den Linien 50, 51 und 52 nördlich von Luzern noch attraktiver.

Mitsprache ist auch ohne Internet möglich
Im Seetal werden die Anschlüsse des TransSeetalExpress optimiert und das Angebot weiter ausgebaut. Mit der Einführung der Busverbindung Root D4 - Udligenswil - Küssnacht a.R. und der Verlängerung nach Vitznau entsteht neu eine direkte Verbindung vom Rontal nach Küssnacht am Rigi und zu den Seegemeinden.

Die Bevölkerung erhält vom 2. bis 16. Juni die Gelegenheit, auf einer Internetseite zu den Fahrplänen für die ganze Schweiz Stellung zu nehmen. Interessierte Personen, die keinen Zugang zum Internet haben, können sich an die jeweilige Gemeindeverwaltung wenden.

ana