FAHRPRÜFUNG: Falscher Prüfungskandidat aufgeflogen

Ein Mann aus Eritrea liess für sich einen Kollegen zur Autofahrprüfung beim Strassenverkehrsamt in Luzern antreten. Dank einem aufmerksamen Prüfungsexperten ist der Betrug aufgeflogen.

Drucken
Teilen
Ein Fahrschüler erhält Instruktionen vom Fahrlehrer. (Symbolbild Neue LZ)

Ein Fahrschüler erhält Instruktionen vom Fahrlehrer. (Symbolbild Neue LZ)

Der Vorfall ereignete sich am 3. Januar 2014, wie die Luzerner Polizei am Dienstag mitteilte. Ein 35-jähriger Mann aus Eritrea hatte sich zum zweiten Mal für die praktische Autofahrprüfung beim Strassenverkehrsamt Luzern angemeldet. Zum Prüfungstermin schickte er allerdings einen 40-jährigen Kollegen, welcher ebenfalls aus Eritrea stammt.

Dem Experten fiel auf, dass der Prüfungskandidat im Vergleich zum ersten Mal auffällig besser fuhr. Er wurde misstrauisch und fragte nach persönlichen, dem Strassenverkehrsamt bekannten Angaben. Als dieser nur ungenaue und unvollständige Angaben machen konnte, flog der Betrug auf.

Das Strassenverkehrsamt erstattete Anzeige. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.

pd/zim