Fahrräder auf der Autobahn verloren – E-Bike-Akku geht in Flammen auf

Am Freitag verlor ein Autofahrer auf der Autobahn A14 in Buchrain zwei geladene Fahrräder. Vier nachfolgende Autos konnten nicht ausweichen und wurden beschädigt. Verletzt wurde niemand.

Merken
Drucken
Teilen
Das heruntergefallene und zerstörte Mountainbike. (Bild: Luzerner Polizei)

Das heruntergefallene und zerstörte Mountainbike. (Bild: Luzerner Polizei)

(pd/dvm) Am Freitagabend kurz nach 22.45 Uhr fuhr ein Autofahrer auf der Autobahn A14 in Buchrain Richtung Zug. Dabei verlor er ein Fahrrad und ein E-Bike, welche auf einem Fahrradträger an der Heckklappe seines Fahrzeuges montiert waren. Die nachfolgenden Autofahrer konnten den Fahrrädern und deren Einzelteilen nicht mehr ausweichen, wie die Luzerner Polizei mitteilt.

Insgesamt wurden vier Autos beschädigt. Personen kamen keine zu Schaden. Der Akku des E-Bikes geriet in Brand und als Folge davon auch ein Teil der Böschung.

Was wie leere Patronenhülsen aussieht, sind die Überreste des verbrannten E-Bike-Akkus. (Bild: Luzerner Polizei)

Was wie leere Patronenhülsen aussieht, sind die Überreste des verbrannten E-Bike-Akkus. (Bild: Luzerner Polizei)

Das Feuer musste durch die Feuerwehr Emmen gelöscht werden. Die Autobahn wurde für zirka 75 Minuten gesperrt und der Verkehr ab Buchrain umgeleitet. Beim Unfall entstand laut der Polizei ein Sachschaden von rund 20‘000 Franken.