Gleitschirmunfall mitten in der Stadt Kriens: Pilot stürzt bei Landung zehn Meter in die Tiefe

In der Stadt Kriens kam es am Donnerstagabend zu einem Unfall mit einem Gleitschirm. Der Pilot verunfallte bei der Landung und musste verletzt ins Spital eingeliefert werden.

Drucken
Teilen
Die Einsatzkräfte in der Schällenmatt in Kriens. Am Boden liegt der Gleitschirm.

Die Einsatzkräfte in der Schällenmatt in Kriens. Am Boden liegt der Gleitschirm.

Bild: Robert Knobel

(stg) In Kriens kam es am Donnerstagabend gegen 18.45 Uhr zu einem Gleitschirmunfall. Wie die Luzerner Polizei mitteilt, wollte der 31-jährige Pilot auf der Wiese der Schällenmatt in Kriens landen. Beim Landeanflug sei er jedoch einem Mehrfamilienhaus zu nahe gekommen – und dann passierte es: Die Strömung riss ab und gemäss Luzerner Polizei sei diese mutmasslich Schuld daran, dass der Mann aus rund zehn Metern zu Boden fiel. Bei seinem Absturz kollidierte der Mann jedoch glücklicherweise nicht mit dem Gebäude.

Mit diesem Haus ist der Pilot kollidiert: Die Polizei sichert Spuren am Unfallort in Kriens.

Mit diesem Haus ist der Pilot kollidiert: Die Polizei sichert Spuren am Unfallort in Kriens.

Durch den Rettungsdienst wurde der Gleitschirmpilot vor Ort betreut: Der junge Mann hatte einen grossen Schutzengel und kam mit einem blauen Auge davon: Er zog sich lediglich Prellungen zu.

Aktuelle Nachrichten