Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Familien aufgepasst: Am Samstag öffnen auch die kleinen Skilifte in der Region Luzern

Der Schnee reicht, die Pistenfahrzeuge haben ihren Job gemacht, die Skigebiete sind bereit. Am Samstag eröffnen viele kleine Lifte in tiefen Lagen. Dem Familienausflug steht wenig im Weg.
Kilian Küttel
Auf der Ibergeregg im Kanton Schwyz konnte bereits im Dezember Ski gefahren werden. (Bild: Boris Bürgisser, 18. Dezember 2018)

Auf der Ibergeregg im Kanton Schwyz konnte bereits im Dezember Ski gefahren werden. (Bild: Boris Bürgisser, 18. Dezember 2018)

Am Samstag blickt die Sportwelt nach Adelboden. Vorausgesetzt, das Wetter spielt mit, stürzen sich ab 10.30 Uhr die besten Riesenslalomfahrer den Hang beim «Chuenisbärgli» hinunter. Doch nicht nur in Adelboden ist Ski Trumpf: Dank der Niederschläge der letzten Tage können auch die ganz kleinen Skigebiete in tiefen Lagen ihre Lifte starten: «Wir freuen uns extrem, dass es geschneit hat», sagt zum Beispiel Benjamin Bucher, der Präsident der Schneesportfreunde Flühli, die den Skilift Schratten betreiben.

Ab Samstag sind der Lift sowie die zwei Pisten geöffnet: «Es war auch schon in der Altjahreswoche weiss, aber jetzt liegt genug Schnee, damit wir die Pisten präparieren konnten», so Bucher.

Neues Pistenfahrzeug in Finsterwald

Gleich sieht es zwischen dem Entlebuch und dem Glaubenberg aus. Als unsere Zeitung anruft, sitzt Toni Krummenacher im Pistenfahrzeug: «Bei uns laufen die letzten Vorbereitungen.» Am Samstag ist der erste Betriebstag des Skilifts Gfellen-Finsterwald.

Damit der Betrieb rentiert, braucht Krummenacher zwischen 25 und 30 Betriebstage pro Jahr. Heuer könnte es knapp werden, «doch ich bin zuversichtlich.» Zwischen 30 und 40 Zentimetern dick ist die Schneedecke laut Krummenacher. Schnee, der präpariert werden will.

Und das geht in Finsterwald heuer schneller, besser und komfortabler als vor Jahresfrist: «Wir haben in ein neues Pistenfahrzeug investiert.» Krummenacher erwartet am Samstag bis zu 300 Gäste.

Auch Hübeli und Seebodenalp starten

Ähnlich sieht die Lage in Flühli aus: «Wenn all unsere 450 Mitglieder kommen, dann wird die Schlange lang», sagt Vereinspräsident Benjamin Bucher mit einem Schuss Humor: «Ernsthaft, wir sind sehr zuversichtlich und freuen uns auf die Leute. Und die Leute freuen sich auch, das merkt man.» Das Skigebiet in Flühli sieht sich als Ort für Familien, wo Kinder ihre ersten Schwünge üben. Und zwar abseits von überfüllten Pisten und Aprés-Ski-Bars.

In der gleichen Liga spielt der Skilift Hübeli in Hergiswil am Napf. Auch dieser nimmt am Samstag den Betrieb auf. Ebenso wie der Skilift auf der Seebodenalp ob Küssnacht.

Finsterwald, Flühli, Hergiswil, Küssnacht. Nicht nur in Adelboden ist Ski Trumpf. Doch bei all der Freude der Liftbetreiber bleibt ein Wermutstropfen. Denn sie selber werden kaum auf den Brettern stehen können. Dazu Benjamin Bucher vom Skilift Schratten in Flühli: «Es ist noch nicht ganz sicher, ob ich selber auf die Ski gehe. Als Pensionierter kann man sich ja die Tage auch aussuchen. Und ganz ehrlich: Eigentlich sollten wir den Platz morgen den Familien und anderen Gästen überlassen.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.