Fasnacht 2021

Trotz Corona: Im Luzerner Bahnhof-Himmel werden 18 Fasnachts-Sujets aufgehängt

In der Stadt Luzern sind nahezu alle Anlässe der Fasnacht 2021 wegen Corona abgesagt. Unter dem Motto «Corona-Stobe-Fasnacht» wollen Luzerner Guuggenmusigen mit selber gebastelten Fasnachts-Sujets im Bahnhof Luzern dennoch etwas Fasnachts-Feeling vermitteln. Auf die Bahnhof-Guuggete wird jedoch verzichtet.

Drucken
Teilen
Im Januar soll der Bahnhof Luzern wieder fasnächtlich geschmückt werden.

Im Januar soll der Bahnhof Luzern wieder fasnächtlich geschmückt werden.

Archivbild: Stefanie Nopper (Luzern, 18. Januar 2016)

(zim) Die Fasnacht 2021 findet wohl mehrheitlich in der heimischen «Stobe» statt. Für den Verein Bahnhof-Guuggete Lozärn ist dies aber noch lange kein Grund, auf die traditionelle Ausstellung von fantasievollen, selber gebastelten Fasnachts-Sujets im Innern des Bahnhofs Luzern zu verzichten. Und so zieren, dank dem Einsatz der involvierten Guuggenmusigen, vom 16. Januar bis zum 17. Februar wiederum 18 kreative und schaurig schöne Kunstwerke den Himmel des Bahnhofs.

Freude, Normalität und Zuversicht spenden

Wie der Verein am Montag mitteilte, soll so unter dem Motto «Corona-Stobe-Fasnacht» den Besuchern «ein kleines Stück Normalität, Freude, Farbe und Zuversicht» vermittelt werden. Um die erforderlichen Schutzmassnahmen einhalten zu können, findet 2021 jedoch keine Bahnhof-Guuggete statt.

Trotz der Unwägbarkeiten hofft der Verein, möglichst viel Geld für wohltätige Zwecke generieren zu können. Mit Hilfe von Sponsoren und Werbepartnern sowie dem Buttonverkauf sollen fehlende Einnahmen aus dem nicht durchgeführten Festbetrieb einigermassen kompensiert und 10'000 Franken für die Stiftung Hospiz Zentralschweiz gesammelt werden.