FASNACHT: «Helau-Karneval» erobert Luzern

Eine deutsche Karnevalsprinzessin feiert in der Fasnachtshauptstadt? Das muss ein Irrtum sein.

Drucken
Teilen
Die Karnevalsprinzessin Gisela und ihr Gemahl Ruedi. (Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ)

Die Karnevalsprinzessin Gisela und ihr Gemahl Ruedi. (Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ)

Buntes Karnevalstreiben im Luzerner Palace. (Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ)
24 Bilder
Buntes Karnevalstreiben und sinnreiche Reden im Luzerner Palace. (Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ)
Buntes Karnevalstreiben im Luzerner Palace. (Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ)
Gisela am Karneval fatal. (Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ)
Buntes Karnevalstreiben im Luzerner Palace. (Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ)
Polonaise, als obs kein morgen gäbe. (Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ)
Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ
Eierrösi alias Stadträtin Ursula Stämmer und Marroniverkäufer, Stadtrat Martin Merki, an der Karnevalsfeier im Hotel Palace. (Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ)
Eierrösi alias Stadträtin Ursula Stämmer an der Karnevalsfeier im Hotel Palace. (Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ)
Und natürlich Prominenz Politik, Wirtschaft und Show Biz. (Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ)
Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ
Buntes Karnevalstreiben im Luzerner Palace. (Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ)
Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ
Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ
Buntes Karnevalstreiben im Luzerner Palace. (Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ)
Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ
Buntes Karnevalstreiben im Luzerner Palace. (Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ)
Buntes Karnevalstreiben im Luzerner Palace. (Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ)
Buntes Karnevalstreiben im Luzerner Palace. (Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ)
Buntes Karnevalstreiben im Luzerner Palace. (Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ)
Buntes Karnevalstreiben im Luzerner Palace. (Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ)
Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ
Buntes Karnevalstreiben im Luzerner Palace. (Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ)
Buntes Karnevalstreiben im Luzerner Palace. (Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ)

Buntes Karnevalstreiben im Luzerner Palace. (Bild: Jérôme Martinu / Neue LZ)

Das gabs noch nie im fasnächtlichen Luzern: Mit «Helau!», «Knirrii! Knarri!», Humpa-Humpa-Kapelle Barfuessfäger und dutzendweise steifen Faschingshüten ist am Samstag eine waschechte deutsche Karnevalsfeier zelebriert worden. Der Grund: die Wahlluzernerin Gisela wurde in ihrem deutschen Heimatstädtchen Knieritz an der Knatter zur Karnevalsprinzessin gewählt – und das wollte entsprechend persifliert werden. Gut, dass es in diesem närrisch-teutonischen Durcheinander im Hotel «Palace» auch immer wieder blau-weiss-luzernische Anstriche gab.

200 Plätze im Nu weg

Unter dem Motto «Karneval fatal» luden die Organisatoren ums Co-Präsidium von Marco Thomann und Beat Felder bereits zum vierten Mal ins grandios-aufwendig dekorierte «Palace». Die Mischung zwischen Maskenball, Rollenspiel und Esstheater rund um die Kunstfiguren Gisela und Ruedi sowie deren unehelichem Sohn Ernschtli (9) scheint in Luzern eine Lücke zu füllen: Die 200 Plätze waren im Nu ausverkauft (www.giselaundruedi.ch) – trotz grosser Konkurrenz wie Bahnhof-Guuggete, Bärtelieessen des Fritschivaters und Inthronisationsfeier der Krienser Gallizunft.

Es scheint, als hätten inzwischen auch die Zünfte und Gesellschaften den Gisela-Ruedi-Event auf dem Radar: LFK-Präsident Stephan Furrer und die ehrenfesten Chefs der Maskenliebhaber und Fidelitas trudelten gar noch gegen 1 Uhr zum Beat der Beatles-Coverband ein.

Stadtrat gleich doppelt vertreten

Diverse bunt-schräge Vereinigungen und Delegationen machten der Luzern-Deutschen Karnevalsprinzessin Gisela ihre Aufwartung: So etwa der Karnevalsverein Sackhausen und die Zunft zur Wurst oder Rosy Stoiber, Prinzessin 1968 aus Bad Füssing. Die Prunksitzung wurde stilgerecht von einem über der Bühne thronenden 6er-Rat geführt und mit viel Konfetti und Witz garniert.

Zu Erbsensuppe, Schweinshaxen und Serviettenknödel schunkelte der Abenddurch ein knalliges Programm. Stehende Ovationen gabs für die Auftritte von Conchita Wurst, Andrea Berg und Jürgen Drews, sowie die Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Und nicht zuletzt überraschten mit ihren Reimen auch das Eierrösi alias Stadträtin Ursula Stämmer und den von ihr ins Hotel Palace «verloste» Marroniverkäufer Martin Merki den hervorragend mitgehenden Saal. Die schränzenden Noggeler setzten der Karnevalsprinzessinnenfeier noch die Krone auf.

Jérôme Martinu