FASNACHT: Mit Bahn und Bus stressfrei an die Fasnacht

Fasnächtler fahren mit dem Fasnachtsbillett und dem Fasnachtspass günstig an die Luzerner Fasnacht. Beide sind ab sofort erhältlich.

Drucken
Teilen
Der öffentliche Verkehr erweitert während der Fasnacht sein Angebot. (Bild: Archiv Neue LZ)

Der öffentliche Verkehr erweitert während der Fasnacht sein Angebot. (Bild: Archiv Neue LZ)

Am 16. Februar ist es wieder soweit: Mit der Tagwache am Schmutzigen Donnerstag beginnt die Luzerner Fasnacht. Dank dem Luzerner Fasnachtspass und dem Luzerner Fasnachtsbillett fahren alle Fasnächtlerinnen und Fasnächtler sowie alle Besucher günstig und stressfrei mit Bahn und Bus ins Fasnachtstreiben und wieder nach Hause. Mit dem Luzerner Fasnachtsbillett können auch das Nachtstern-Angebot und die Nachtzüge zwischen Luzern und Baar sowie die Frühkurse genutzt werden – ohne Aufpreis.

Insgesamt 14 Extrazüge der SBB, BLS und der Zentralbahn und rund 40 Extrakurse der Busunternehmungen der Region fahren mit Frühkursen an die Fritschitagwache in Luzern. Auch am Güdismontag am 20. Februar 2012 fahren drei Extrazüge und 16 Extra-Bus-Kurse. Für Langfasnächtler fahren am Schmutzigen Donnerstag, am Güdismontag und am Güdisdienstag Nachtbusse und -züge in die umliegenden Ortschaften.

Die Luzerner Fasnachtsbillette können ab sofort bis zum 15. Feburar exklusiv im Vorverkauf und in limitierter Auflage gekauft werden. Das Fasnachtsbillett gilt für die Fahrt ab einem beliebigen Ort in der Zentralschweiz nach Luzern und wieder zurück an einem frei wählbaren Tag vom 16. Februar bis 21. Februar 2012. Es kostet 6 Franken mit und 12 Franken ohne Halbtaxabo.

Luzerner Fanachtspässe gibt es vom 24. Januar bis zum 21. Februar im Verkauf. Der Fasnachtspass garantiert freie Fahrt vom 16. bis und mit 22. Februar in der Stadt Luzern inklusive Agglomeration (Zonen 10/20/40) zum Spezialpreis von 18 Franken. Die Familienermässigung wird auf beiden Fasnachtsangeboten gewährt.

pd/zim