Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Fasnachtsplakette: Maskenliebhaber werden zum 200-Jahr-Jubiläum geehrt

Die neue LFK-Fasnachtsplakette ist da. Anlässlich der Enthüllung war bei den Würdenträgern, dem Publikum, den Guuggenmusigen und dem Plakettenkünstler viel Vorfreude zu spüren.
Natalie Ehrenzweig
Enthüllung der LFK-Fasnachtsplakette auf dem Rathausplatz. (Bild: Pius Amrein, Luzern, 10. November 2018)

Enthüllung der LFK-Fasnachtsplakette auf dem Rathausplatz. (Bild: Pius Amrein, Luzern, 10. November 2018)

So sieht die Fasnachtsplakette 2019 aus. (Bild: PD)

So sieht die Fasnachtsplakette 2019 aus. (Bild: PD)

Auf dem Kornmarkt ist kein Durchkommen, es riecht nach Bier und Wurst, und die Menschen wippen zur Musik von den Chappelgnomen, den Noggelern und den Vikingern: Fasnacht? Nur fast. Gestern präsentierte das Lozärner Fasnachtskomitee die Fasnachtsplakette 2019. Auf dem zweiten und dem dritten Platz des Wettbewerbs finden sich Luzerner Fasnachtsurgesteine: Basil Robi Nayer und Basil Koch. Den Wettbewerb gewonnen hat Rolf Uhlmann (50). Moderator Marco Thomann entwarnte: Uhlmann wohne in Langenthal, sei aber im St. Anna in Luzern geboren. «Ich bin hier mit der Fasnacht geimpft worden. Und ich gehe jedes Jahr nach Luzern an die Fasnacht», betont der Künstler und Grafiker, der schon einige Male beim Wettbewerb mitgemacht hat. Auch in Langenthal ist er ein aktiver Fasnächtler. Das funktioniert nebeneinander, weil in Langenthal die Fasnacht nach Luzern stattfindet.

Doch Rolf Uhlmann geht nicht nur gern an die Fasnacht. Er habe eine der grössten Sammlungen von Luzerner Fasnachtsplaketten, erzählt Thomann. «Dass ich jetzt gewonnen habe und es eine von mir gibt, das ist das Grösste. Das war eines meiner Lebensziele», freut Uhlmann sich.

«Insiderwissen» zum Vorteil genutzt

2019 feiert die Maskenliebhaber-Gesellschaft Luzern ihr 200-Jahr-Jubiläum. Anders als sonst hatte der Plakettenwettbewerb deshalb ein Motto. «Man braucht schon viel Insiderwissen, um eine ansprechende und in sich abgeschlossene Plakette zu machen. Da war die Vorgabe dieses Jahr ein Vorteil für mich», ist Rolf Uhlmann überzeugt. Zu sehen ist der Königsböögg der Maskenliebhaber in der Mitte, umrahmt vom Goldige Grend und vom Narren, der für eine narrenfreie Fasnacht sorgt.

Anlässlich der Plaketten-Präsentation herrscht bereits Fasnachtsstimmmung auf dem Rathausplatz. (Bild: Pius Amrein, Luzern, 10. November 2018)

Anlässlich der Plaketten-Präsentation herrscht bereits Fasnachtsstimmmung auf dem Rathausplatz. (Bild: Pius Amrein, Luzern, 10. November 2018)

Diese Fasnacht werde er wohl noch länger an die Luzerner Fasnacht gehen, so Rolf Uhlmann. Unterwegs sei er jeweils als Oberländer Bauer, der über den Brünig komme, verrät er lachend. Und seines war gestern nicht das einzige lachende Gesicht. Schon am Apéro beim Hotel Schweizerhof, vor der Plakettenenthüllung, war die Vorfreude auf die Fasnacht auf vielen Gesichtern zu lesen. Beim kleinen Umzug auf den Kornmarkt wurden die Fasnächtler denn auch von unzähligen Handys gefilmt – manch ein Tourist hat fasziniert zugeschaut und Einheimische gefragt, was denn hier los sei.

Nun ist die Plakette also draussen. «Ein grosser Teil des Erlöses geht an die Umzugsteilnehmer. Ausserdem unterstützen wir nächstes Jahr die Stiftung Contenti. Das LFK soll das Geld nicht horten, sondern es für diejenigen ausgeben, die Fasnacht machen», betont LFK-Präsident Mike Hauser. Dieser kann sein Amtsjahr gemächlich angehen, da die Fasnacht 2019 eher später ist. «Und die Fasnacht muss man ja nicht neu erfinden. Die funktioniert. Man kann höchstens noch an ein paar Schrauben drehen, dass sie noch besser wird. Doch gerade die Zusammenarbeit zwischen allen Vereinen und Organisationen, die gemeinsam für die Fasnacht aktiv sind, hat sich in den letzten Jahren sehr bewährt», freut er sich. So sei eines seiner Ziele für die Fasnacht 2019, dass er am Aschermittwochmorgen nicht allzu starkes Kopfweh habe, scherzte Hauser.

Diverse Guuggenmusigen haben ihren Auftritt. (Bild: Pius Amrein, Luzern, 10. November 2018)

Diverse Guuggenmusigen haben ihren Auftritt. (Bild: Pius Amrein, Luzern, 10. November 2018)

Nochmals in die Stimmung vom Samstag eintauchen? Hier gehts zum Video von Bruno Gisi.

Mehr Informationen zu den Plaketten finden Sie hier.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.