Fasnachtsplakette mit «Sprötzehüsli»

Die Fasnachtsplakette 2011 der Martinizunft ist bereits die zweite, die aus dem Atelier der Hochdorfer Künstlerin Silvia Arnold stammt. Sie zeigt das renovierte «Sprötzehüsli» der Zunft.

Drucken
Teilen
Die Fasnachtsplakette der Martinizunft Hochdorf. (Bild: PD)

Die Fasnachtsplakette der Martinizunft Hochdorf. (Bild: PD)

Letztes Jahr hatte Silvia Arnold den Brauiturm in Szene gesetzt. Auf die Idee des «Sprötzehüslis» kam die gelernte Kindergärnerin, weil sich die ganze Martinizunft sehr über die Erweiterung ihres Hauptsitzes freut. Lustigerweise sei das Epizentrum der Zunft, seit es Fasnachtsplaketten gibt, noch nie ein Thema gewesen, wundert sich die Künstlerin. Und so fand sie den Zeitpunkt genau richtig, das hübsche, alte Häuschen abzubilden. «Ein schöner Kontrast zum wachsenden und modernen Hochdorf.» Und wie man auf der Plakette erkennt, hat auch der «Fasnachtsböög» seine grösste Freude daran.

Mit dem Kauf einer Fasnachtsplakette bezahle man nicht nur den Eitritt zum Umzug, sondern signalisiere auch seine Freude an der närischen Zeit und leiste einen kleinen Beitrag zum grossen Aufwand der Martinizunft, eine tolle Fasnachtauf die Beine zu stellen, schreibt die Zunft in einer Mitteilung.

pd/bep