Fehler bei Leerwohnungszählung: In Ebikon stehen 147 statt 406 Wohnungen leer

Die Gemeinde Ebikon gab bei der diesjährigen Leerwohnungszählung falsche Daten an die Lustat Statistik Luzern weiter. Die Leerwohnungsziffer im Kanton Luzern sinkt somit auf 1,53 Prozent.

Drucken
Teilen
In Ebikon stehen 147 Wohnungen leer. (Symbolbild)

In Ebikon stehen 147 Wohnungen leer. (Symbolbild)

Bild:Severin Bigler / LTA (Geroldswil, 26.-Februar 2020)

(pjm) Das Bundesamt für Statistik führt jährlich eine eidgenössische Leerwohnungszählung durch. Dafür müssen die Gemeinden dem jeweiligen Kanton die Zahl der Leerwohnungen melden. Die Gemeinde Ebikon musste jetzt feststellen, dass aufgrund mangelnder Integrität gemeindeeigener Daten fehlerhafte Angaben an die Lustat Statistik Luzern übermittelt wurden, wie es in einer Mitteilung heisst. Gemäss den Zahlen, die im Juni veröffentlicht wurden, hatte die Gemeinde Ebikon eine der stärksten Zunahmen ihrer Leerwohnungsziffer zu verzeichnen.

Wie die Lustat berichtet, wurden die Zahlen vom ersten Juni nun korrigiert. Anstelle von 406 – was 6.35 Prozent aller Wohnungen wären –stehen in Ebikon lediglich 147 Wohnungen leer, was 2,33 Prozent aller Wohnungen sind.

Diese Änderung hat auch Auswirkungen auf die kantonalen Daten. So sinkt die Quote von 1.66 auf 1.53 Prozent. Interessant könnte diese Entwicklung für die Volksinitiative des Mietverbandes sein, über die am 27. September abgestimmt wird. Das Volksbegehren verlangt, dass ab einer Kantonalen Leerwohnungsziffer von unter 1.5 Prozent der Vermieter dem Mieter die Miete seines Vorgängers bekannt geben muss.

Mehr zum Thema