Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

FCL-Fans malen Randsteine am Luzerner Bundesplatz blau-weiss – Stadt wird Anzeige erstatten

Nach dem Match gegen Servette griffen FCL-Fans am Samstagabend zum Farbtöpfchen.
Federico Gagliano
Die blau-weissen Randsteine am Bundesplatz sind augenfällig. (Bild: Stefan Welzel, Luzern, 10. November 2019)

Die blau-weissen Randsteine am Bundesplatz sind augenfällig. (Bild: Stefan Welzel, Luzern, 10. November 2019)

Die Randsteine der Mittelinseln auf und rund um den Bundesplatz in Luzern leuchten seit Sonntagmorgen in Blau-Weiss. Offenbar hatten FCL-Fans am Samstagabend nach dem Match gegen Servette um zirka 21.30 Uhr die auffälligen Farben an den Randsteinen angebracht, wie die Onlineplattform Zentralplus berichtet. Franz Weber, technischer Sachbearbeiter bei der Stadt Luzern, bestätigte auf Anfrage, dass die Stadt eine Anzeige gegen unbekannt erstatten wird. Ob die Farbe abgewaschen wird, ist noch unklar. Es müsse zunächst abgeklärt werden, um was für Farbe es sich handelt und wie gross der Aufwand wäre, so Weber. Er kann sich aber vorstellen, dass eine Reinigung aus Sicherheitsgründen nötig ist.

Wie das Onlineportal «Zentralplus» schreibt, blieben Passanten während der Aktion stehen und beobachteten das Treiben. Auch eine Patrouille der Luzerner Polizei soll vor Ort gewesen sein, berichten mehrere Personen gegenüber unserer Zeitung. Die Luzerner Polizei dementierte dies - am Samstag sei keine Patrouille vor Ort gewesen. Die Polizei entscheide bei jedem Match individuell, was für ein Aufgebot nötig sei. Das Spiel gegen Servette vom Samstag sei als «grün» und deshalb als weniger gefährlich eingestuft worden, sagte Mediensprecher Urs Wigger. Die Polizei habe am Samstagabend eine Meldung erhalten, dass der Verkehr vor dem FCL-Fanlokal «Zone 5» aufgehalten wurde. Als Patrouillen am Bundesplatz ankam, seien die Randsteine angemalt und die Personen bereits wieder weg gewesen, so Wigger.

Positive Reaktion zur Aktion gab es auf den Sozialen Medien: Vielen gefällt der neue Anstrich am Bundesplatz. Die Farben seien eine «schöne Abwechslung im sonst so grauen Alltag», heisst es in einem Kommentar in der Fangruppe «FCL Fan-Fotos». In einem Beitrag der Gruppe spricht man bereits vom «BUNTesplatz» – und fügt an: «Bitte so stehen lassen».

Es ist nicht das erste Mal, dass im Kanton Luzern entlang von Strassen und Autobahnen illegal solche blau-weissen Flächen auf Betonelementen gemalt worden sind. So beispielsweise an der Bleicherstrasse in Luzern auf der Brücke über die Bahngeleise. Diese «Verschönerungen» wurden bereits Anfang Jahr entdeckt. In einem solchen Ausmass wie jetzt am Bundesplatz seien ihm aber keine Fälle bekannt, sagte Franz Weber. Das Delikt könnte auf Antrag mit Freiheitsstrafen bis zu drei Jahren oder Bussen bestraft werden, sagte die Polizei gegenüber Zentralplus bei ähnlichen Aktionen.

Ob die charakteristischen Luzerner Farben bald wieder weichen müssen? (Bild: Stefan Welzel, Luzern, 10. November 2019)

Ob die charakteristischen Luzerner Farben bald wieder weichen müssen?
(Bild: Stefan Welzel, Luzern, 10. November 2019)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.