FDP tritt mit 44 Kandidaten für den Luzerner Grossstadtrat an

Für den Grosstadtrat bewerben sich auch bekannte Liberale.

Alexander von Däniken
Hören
Drucken
Teilen
Einblick in die Session des Grossen Stadtrates im Rathaus in Luzern.

Einblick in die Session des Grossen Stadtrates im Rathaus in Luzern.

Bild: Pius Amrein (Luzern, 31. Januar 2019)

Schon früh kündigte die FDP ihre politischen Ambitionen für die Stadt Luzern an. So kandidiert Sozialvorsteher Martin Merki für das Stadtpräsidium und Andreas Moser tritt als Fraktionschef im Kantonsrat zurück, um für den Grossstadtrat zu kandidieren. Jetzt werden die weiteren Namen bekannt.

Die FDP schickt 44 Kandidatinnen und Kandidaten auf drei Listen ins Rennen um einen Sitz im 48-köpfigen Stadtparlament, in dem derzeit 9 Liberale sitzen.

Hotelier, alt Ständerat und Jungfreisinnige

Auf der Hauptliste figurieren Bisherige wie Fraktionschefin Sonja Döbeli und Parteipräsident Fabian Reinhard, aber auch der ehemalige Kantonsrat Daniel Wettstein oder Hotelier und Ex-FCL-Präsident Mike Hauser. Auf der Liste «Mit Herz und Erfahrung» stehen die Namen von alt Ständerat Georges Theiler oder alt Kantonsrat Herbert Widmer.

Bei den Jungfreisinnigen kandidiert unter anderem Lukas Blaser, der Sohn von Vincenz Blaser, Departementssekretär im Justiz- und Sicherheitsdepartement. «Wir wollen die Polarisierung und Blockade in der Politik der Stadt Luzern aufbrechen», sagt Widmer, der auch Kampagnenleiter ist.