Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

«Feel the Spirit» aus Horw: 25 Jahre Erfolg mit Gospel – dank jeder Menge Herzblut

Weihnachtszeit ist auch Zeit der Spiritual- und Gospelchöre. Einer der grössten Chöre in der Schweiz ist «Feel the Spirit» aus Horw. Ueli Reinhard leitet den Chor seit 25 Jahren. Das Publikum ist begeistert von seiner Gospelrezeptur.
Hannes Bucher
Der Gospelchor Feel the Spirit beim Auftritt in «Das Zelt». (Bild: Nadia Schärli (Luzern, 9. Dezember 2018))

Der Gospelchor Feel the Spirit beim Auftritt in «Das Zelt». (Bild: Nadia Schärli (Luzern, 9. Dezember 2018))

«Viele Menschen sehnen sich gerade in der Weihnachtszeit nach Ruhe und Spiritualität. Die Gospelmusik ist sehr emotionale Musik, die unter die Haut geht», sagt Ueli Reinhard. Er muss es wissen, steht er doch dem Gospelchor Feel the Spirit aus Horw vor – einem der grössten Gospelchöre der Schweiz. Mit den Spirituals und Gospels spricht dieser gerade in der Advents- und Weihnachtszeit ein breites, auch altersmässig stark durchmischtes Publikum an.

Seit 25 Jahren leitet Ueli Reinhard den Chor. 17 Sängerinnen und Sänger hat er bei seinem Antritt damals übernommen. Mit aktuell gegen 90 Mitgliedern, darunter um die 25 Männer, hat der Chor das selbst gesetzte obere Limit erreicht. Nicht nur grössenmässig, sondern auch musikalisch-stilistisch hat sich der Chor mit Ueli Reinhard grundsätzlich verändert und weiterentwickelt. Waren es anfänglich klassische Gospels und Spirituals, erfolgte kontinuierlich der Wechsel zum modernen Gospel, dem sogenannten Contemporary Gospel. Dadurch haben sich neue Möglichkeiten eröffnet, sagt Ueli Reinhard: Der moderne Gospel sei stilistisch sehr vielseitig und lasse sich problemlos mit Popsongs kombinieren.

Kombination aus Gospel und Pop gefällt

Das letztjährige Programm betonte diese Entwicklung mit dem Konzerttitel «Gospel meets Pop». Der Erfolg zeigt: Die Rezeptur trifft den Geschmack des Publikums. Auch dieses Jahr wieder. «Groovige, funkige und gefühlvolle Gospel, aber auch besinnliche und emotionale Christmas-Songs», hat Ueli Reinhard für die diesjährigen Konzerte «Gospel Goes Christmas» am zweiten Adventswochenende in «Das Zelt» versprochen. Die Band ist dafür mit drei Bläsern von Ueli Reinhards Jazz-Funk-Formation «Spinning Wheel» erweitert worden. Es zeigte sich, «Feel the Spirit» bringt grossartigen Gospelgesang auf die Bühne, begleitet von einer grandiosen Band und überzeugenden Solisten. Als «Powerchor mit Supersound» bezeichnet sich der Chor auf seiner Homepage – zu Recht. Das Publikum im voll besetzten «Das Zelt» war begeistert und richtiggehend eingenommen.

Das Publikum ist begeistert von der Kombination aus Gospel und Pop. (Bild: Nadia Schärli (Luzern, 9. Dezember 2018))

Das Publikum ist begeistert von der Kombination aus Gospel und Pop. (Bild: Nadia Schärli (Luzern, 9. Dezember 2018))

25 Jahre der gleiche Chorleiter – nein, da ist keine Spur von Ermüdungserscheinungen auszumachen. Im Gegenteil. Das Zusammenwachsen, das Reifen scheinen viel zusätzlichen Spirit freizusetzen. Auch Überalterung oder Sängerschwund sind kein Thema im Horwer Chor. Was ist das Erfolgsrezept? «Als musikalischer Leiter sehe ich mich als Moderator und bin das Bindeglied zum Publikum. Der Chor und die Solisten stehen im Zentrum», nimmt der 46-jährige Reinhard sich selber zurück. Dass dieser «Moderator» mit jeder Menge Herzblut dabei ist und immer wieder neue Projekte angeht, dürfte aber ebenso ein Grundpfeiler dafür sein, dass der Chor viele Erfolge verzeichnen kann. So gab es etwa einen Auftritt auf der Hauptbühne der Expo 02 in Yverdon, Konzerte mit dem klassischen Orchester «Camerata Musica» 2009 und im KKL mit der Feldmusik Hochdorf im Jahr 2010. Dazu kommen drei eingespielte CDs und Auszeichnungen an Gesangsfesten.

Der Gemeinde Horw blieben diese Höhepunkte nicht verborgen. Sie ehrte den studierten Musiker, der beruflich als Gymnasiallehrer und Prorektor an der Kantonsschule Musegg wirkt, 2012 mit dem Anerkennungspreis für sein damals 20-jähriges Schaffen.

«Gospel Goes Christmas» in «Das Zelt». Die Band ist dafür mit drei Bläsern der Jazz-Funk-Formation «Spinning Wheel» erweitert worden. (Bild: Nadia Schärli (Luzern, 9. Dezember 2018))

«Gospel Goes Christmas» in «Das Zelt». Die Band ist dafür mit drei Bläsern der Jazz-Funk-Formation «Spinning Wheel» erweitert worden. (Bild: Nadia Schärli (Luzern, 9. Dezember 2018))

Mit Bo Katzmann ausgetauscht

Noch eine letzte Frage an den erfolgreichen Chorleiter: Wie hält er es mit dem eigentlichen «Gospel-Guru» Bo Katzmann? Ueli Reinhard hat Bo Katzmann vor einigen Jahren auf einer Reise zufällig kennen gelernt. Dabei hätten sie sich über die Tätigkeit als Gospelchorleiter ausgetauscht. «Sein grosser Erfolg ist beeindruckend», sagt Reinhard. «Wir haben uns aber nie an ihm, respektive seinem Chor orientiert.» Auch die anderen Gospelchöre der Region werden keineswegs als «Konkurrenz» empfunden – im Gegenteil: «Bei Gesangsfesten und Konzertbesuchen trifft und hört man andere Chöre. Insofern ist jede Begegnung eine Bereicherung.»

Hinweis

Am Donnerstag, 27.12.2018, gibt der Gospelchor «Feel the Spirit» in der Matthäus Kirche in Luzern ein einstündiges Konzert. Es ist ein Benefiz-Konzert zugunsten der LZ-Weihnachtsaktion.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.