Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Fehlende Baubewilligungen der Stadt Kriens werfen Fragen auf

Die Stadt Kriens habe in jüngerer Vergangenheit mehrmals Bauten erstellt, ohne rechtzeitig eine Bewilligung einzuholen, kritisiert Einwohnerrat Erich Tschümperlin (Grüne).
Für die modularen Schulbauten auf der Krauerwiese ist offenbar keine Bewilligung vorhanden. (Bild: Boris Bürgisser, Kriens, 3. Juni 2016)

Für die modularen Schulbauten auf der Krauerwiese ist offenbar keine Bewilligung vorhanden. (Bild: Boris Bürgisser, Kriens, 3. Juni 2016)

(std) «In der Summe und im Ausmass» sei dies «nicht akzeptabel», schreibt Erich Tschümperlin (Grüne) in einer Interpellation. Er will unter anderem vom Stadtrat wissen, wie dazu gekommen ist, dass die Stadt ohne Bewilligung baut, wie die Geschäftskontrolle in der Immobilienabteilung aussieht und ob Massnahmen ergriffen worden sind, damit solche Fälle verhindert werden können.

Tschümperlin nennt im Vorstoss mehrere Beispiele: So musste etwa für die Umnutzung der Hauswartwohnung in einen Schülerhort im Brunnmatt eine nachträgliche Baubewilligung erteilt werden. Für die inzwischen unbefristeten Schulmodule auf der Krauerwiese sei gar keine Bewilligung vorhanden. Für die Sanierung des Wanderwegs beim Streuebach hat die Stadt kürzlich ebenfalls ein nachträgliches Baugesuch eingereicht. Dasselbe gilt für die Umnutzung bestehender Geschossflächen im Schulhaus Obernau. Weiter liege auch keine Baubewilligung für erstellte Parkplätze und einen Materialcontainer beim Schulhaus Gabeldingen vor.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.