FEIERTAG: In Luzern bleiben am Samstag die Läden zu

Luzern feiert morgen seinen Stadtpatron, den heiligen Leodegar. Darum bleiben die Läden geschlossen. Erstmals auch im neuen Stadtteil Littau.

Merken
Drucken
Teilen
In der Stadt Luzern dürften die Gassen am Samstag merklich schwächer bevölkert sein. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

In der Stadt Luzern dürften die Gassen am Samstag merklich schwächer bevölkert sein. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

«Dieses Jahr ist es für uns besonders schwer, weil der Tag des St. Leodegar auf den umsatzstärksten Tag der Woche fällt», sagt Franz Stalder, Präsident der City Vereinigung Luzern. Laut Stalder fehlt nicht nur der Samstagsumsatz, sondern die Geschäfte schliessen heute Freitag bereits um 17 Uhr. «Bei einigen Läden macht das 5 bis 7 Prozent des Umsatzes für den Monat Oktober aus», so Stalder.

Trotzdem betont er: «Die City Vereinigung ist nicht jene, die den Feiertag stürzen will und kann.» Dies sei eine politische Grundsatzfrage. «Feiertage sind ein heiliges Thema. Wer daran rüttelt, macht sich schnell unbeliebt.»

Mehr Umsatz fürs Emmen Center
Nicht alle Detailhändler ärgern sich über den Feiertag. So profitieren jene in den Agglomerationsgemeinden. «Wir rechnen mit einer Umsatzsteigerung», sagt Bruno Kunz, Leiter des Emmen Centers. Wie hoch die sein werde, könne er nicht beziffern. «Es sind mehrere Faktoren mitentscheidend, wie beispielsweise das Wetter.» Für das Parkhaus werde extra ein Verkehrsdienst organisiert. «Wir werben für den Samstag, um den Leuten mitzuteilen, dass wir geöffnet haben», so Kunz.

sb.

Mehr zum Thema lesen Sie am 1. Oktober in der «Neuen Luzerner Zeitung».