Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Feldbreite: Erste Pläne liegen auf

Das erste Baugesuch wurde eingereicht und die Profilstangen auf den ersten beiden Baufelder aufgestellt: Das neue Quartier Feldbreite in Emmen nimmt langsam Gestalt an.
Ein Gebäude des Siegerprojekts «Pilatus», das ab Anfang 2013 in der Feldbreite gebaut werden soll. (Bild: PD)

Ein Gebäude des Siegerprojekts «Pilatus», das ab Anfang 2013 in der Feldbreite gebaut werden soll. (Bild: PD)

Nach dem Rückbau der Wohnkolonie Feldbreite, dem so genannten «Schindlerdörfli» in Emmen wird das neue Projekt konkret. Für die ersten zwei von insgesamt zwölf Baufeldern wurde ein Baugesuch aufgelegt und auf dem Gelände die Profilstangen ausgesteckt.

Feldbreite: Das ist geplant. (Bild: Neue LZ)

Feldbreite: Das ist geplant. (Bild: Neue LZ)

Auf dem Areal am südlichen Ende des neuen Quartiers entsteht eine Wohnüberbauung mit 34 Eigentums- und 130 Mietwohnungen sowie einem Gebäude, welches das Wohnen und Arbeiten unter einem Dach zusammenfügen soll. Das Projekt ist im Februar dieses Jahres aus einem Wettbewerb hervorgegangen, den die BSS+M Real Estate AG zusammen mit Stoffel Schneider Architekten AG für sich entscheiden konnten.

Architekturdenkmal geplant

Bis Ende Jahr ist zudem die Baueingabe für die Wiederherstellung des Gebäudes der Architekten Armin Meili im Herzen des Areals geplant, wie die Investoren am Freitag mitteilen. Das sogenannte «Meilihaus» wurde 1928 erstellt und soll in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzt werden. Es soll künftig als Architekturdenkmal zur Identifikation der Überbauung beitragen.

Insgesamt sollen im Quartier Feldbreite in den kommenden Jahren inmitten einer parkähnlichen Umgebung in mehreren Etappen 600 bis 800 attraktive und zugleich erschwingliche Wohnungen sowie Büros und Gewerberäume entstehen. Der Bebauungsplan für das neue Quartier wurde 2009 von den Emmer Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern an der Urne gut geheissen.

pd/bep

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.