Dieser Luzerner ist ein Spezialist der «Spitzentöne»

Patrick Ottiger fühlt sich auf in- und ausländischen Bühnen zu Hause. Seit knapp einem Jahr dirigiert der erfolgreiche Solotrompeter auch die Feldmusik Willisau. Mit ihr will er ein weiteres Kapitel Musik schreiben.

Ernesto Piazza
Drucken
Teilen
Patrick Ottiger - aufgenommen vor dem KKL Luzern - leitet neu die Feldmusik Willisau. (Bild: Dominik Wunderli, 12. Dezember 2018).

Patrick Ottiger - aufgenommen vor dem KKL Luzern - leitet neu die Feldmusik Willisau. (Bild: Dominik Wunderli, 12. Dezember 2018).

Das World Café ist ein gut gewählter Treffpunkt. Es ist an diesem Morgen überschaubar mit Gästen gefüllt. Und das Kultur- und Kongresszentrum – gleich nebenan – ist für Patrick Ottiger (45) ein Stück berufliche Heimat. Über 100 Konzerte jährlich gibt der Solotrompeter mit nationalem und internationalem Renommee. Musikalische Stationen wie New York, Paris, London oder Dubai, aber auch das heimische KKL, bieten ihm viel Abwechslung. Sie sind jedoch zugleich eine grosse Herausforderung.

Ottiger ist auch als Instrumentallehrer tätig

Ottiger dirigiert sehr erfolgreich die BML Talents und ist Instrumentallehrer mit Teilzeitpensum an der städtischen Musikschule und an der Kantonsschule Alpenquai. Er wirkt als klassischer Trompeter in Theater- und Musicalproduktionen und ist Leadtrompeter bei Spinning Wheel und beim Zurich Jazz Orchestra. Seit Februar dirigiert der Grosswanger und Rüüdige Luzerner 2014 mit der Feldmusik Willisau erneut eine Formation der 1.-Stärkeklasse. Zuvor führte er während 14 Jahren die Harmoniemusik Kriens. Am Wochenende finden in Willisau die ersten Konzerte unter seiner Leitung mit Helden und ihren Geschichten statt.

«Das war der richtige Entscheid»

Ottigers Tätigkeitsfelder sind breit gefächert. Er sagt: «Bei mir gibt es keine ‹normalen› Arbeitstage.» «Höchste Qualität abzuliefern» steht bei ihm immer im Vordergrund. Disziplin, Fleiss, tägliches Training – zu dem zuweilen Nachschichten gehören – sind die unabdingbare Voraussetzung, der «hohen Erwartungshaltung an mich selber» gerecht zu werden.

Bereits bei seinen Eltern genoss die Blasmusik einen hohen Stellenwert. Sein Vater war auch Dirigent. Diese Funktion brachte es mit sich, dass Patrick ihn bei Anlässen begleitete. So sei er «reingerutscht». Anfänglich stand die Musik noch in Konkurrenz zum Fussball. Definitiv ausgeschlagen für seine jetzige grosse Leidenschaft hat das Pendel erst mit dem Eintritt ins Lehrerseminar. Da kam er mit der Bürgermusik Luzern in Berührung. Und heute weiss der Primarlehrer: «Das war der richtige Entscheid.»

Vom klassischen Klangbild bis hin zum Jazz

Ottiger studierte unter anderem acht Jahre am Konservatorium Luzern. Mit seinem Lieblingsinstrument besitzt er das Orchester- und Lehrdiplom. Als Leadtrompeter sind seine hohen Töne, die «Spitzentöne», eine Spezialität. Vom verschiedenfarbigen, klassisch idealen Klangbild bis hin zum Jazz ist seine ganze musikalische Bandbreite gefragt. «Dieser Spagat ist eine grosse Herausforderung. Ich bin aber sehr, sehr glücklich, dass es so ist, wie es ist.» Dass er die Begabung habe, sich vielseitig auszudrücken. Ottiger möchte «immer ein musikalisches Erlebnis kreieren und so die Leute berühren – ob als Einzelner oder in der Gruppe», wobei das Erreichen des Ziels im Team noch spezieller sei. «Man erhält viel Energie zurück.» In dem Zusammenhang schwärmt er von der Arbeit als Nachwuchsförderer bei den BML Talents.

«Dieser Spagat ist eine grosse Herausforderung. Ich bin aber sehr, sehr glücklich, dass es so ist, wie es ist.»

Patrick Ottiger, Dirigent und Musiker

Musikalische Vorzüge kennt Ottiger keine. Er liebt Musik, bei der die Qualität stimmt. Das kann auch ein singender Jodelklub auf einer Bergwanderung sein. Der Solotrompeter klassischer Orchester spricht von einem gesunden Ehrgeiz, den ihn stets beseele. Natürlich spürt er gewissen Leistungsdruck. «Da braucht es Vertrauen, dass alles gelingt.»

Die Vision Tauchlehrer muss warten

Ohne Musik leben, ist für ihn ein «no go». Ausser, wenn er einmal pro Jahr in die Weltmeere der Karibik, auf den Malediven oder in Mexiko buchstäblich abtaucht. Tauchlehrer auf den Malediven, ist für ihn auch eine Vision. Doch diese muss auf die Umsetzung warten. Am Wochenende ist er in Willisau gefordert. Da möchte Ottiger ein neues Kapital mit leidenschaftlicher und energiegeladener Musik schreiben.

Mehr Informationen zu den Konzerten finden Sie hier.