Ferienpass in der Region Sursee wegen Coronavirus abgesagt

Der Surseer Ferienpass findet diesen Sommer nicht statt. Es sei unklar, was im Juli erlaubt sei und was nicht, begründet der Surseer Stadtrat seinen Entscheid.

Dominik Weingartner
Merken
Drucken
Teilen

Der Ferienpass in der Region Sursee findet diesen Sommer nicht statt. Das hat der Surseer Stadtrat gestern mitgeteilt. Grund dafür sei die «unsichere Lage betreffend Entwicklungen rund um die Corona-Epidemie», heisst es in der entsprechenden Mitteilung. Diese Unsicherheiten liessen keine verbindliche Organisation oder Planung zu.

Die offenen Fragen betreffen nicht nur die Stadt Sursee, sondern auch die Anbieter von Ateliers für den Ferienpass. «Für eine rechtzeitige Ausschreibung und Anmeldung hätten die Ateliers für den beliebten Ferienpass der Region Sursee bis Ende April verbindlich vereinbart und organisiert sein müssen», so die Stadt. Es könne aber zurzeit niemand sagen, wie sich die Situation Anfang Juli, wenn der Ferienpass eigentlich starten sollte, präsentieren werde und was dann überhaupt erlaubt sei oder nicht. Der Entscheid habe darum mit dem Kenntnisstand vom 17. April gefällt werden müssen, schreibt die Stadt. «Eine weitere Verzögerung war aufgrund der komplexen Projektorganisation nicht möglich.»