Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FERNSEHEN: Udligenswiler triumphieren in deutscher Quizshow «1, 2 oder 3»

Drei Schüler aus Udligenswil konnten in der bekannten deutschen Fernsehsendung ihr Wissen unter Beweis stellen. Sie gewannen – obwohl es lange nicht danach aussah.
Michelle Gerig
Die Udligenswiler Schüler in Rot halten den Pokal in die Höhe. (Bild: PD)

Die Udligenswiler Schüler in Rot halten den Pokal in die Höhe. (Bild: PD)

«1, 2 oder 3, letzte Chance … vorbei»! Diesen Satz erkennen viele, die seit den 70er-Jahren irgendwann Kinder waren und vor dem Fernseher sassen. Doch bei der legendären Quizshow waren die wenigsten dabei. Jüngste Ausnahme: die 4. Klasse aus Udligenswil. Als Vertreter der Schweiz konnten sie in der aktuellen Sendung mit Moderator Elton («TV total») und seinem tierischen Freund Piet Flosse ihr Wissen unter Beweis stellen. Die Sendung wird am kommenden Wochenende ausgestrahlt.

Am Anfang des Auftritts stand dabei eine Anfrage von ZDF an Fachlehrer Roger Binder. Er war bereits zweimal bei «1, 2 oder 3» dabei und ist überzeugt, dass der Anlass für die Kinder eine grossartige Erfahrung ist. Nachdem auch die Schulleitung und die Klassenlehrerin ihr Einverständnis gaben, war klar: Das TV-Abenteuer kann beginnen.

Im Vorfeld ausgewählt

Die drei Ratekinder wurden im Vorfeld unter 15 Schülern in internen Quizrunden ausgewählt. «Schon die Vorauswahl war für die Kinder ein Erlebnis», sagt Binder. Doch auch die Schüler, welche im Rampenlicht standen, durften sich freuen: Sie begleiteten ihre Kameraden nach München und waren bei der Show dabei, die am 9. November aufgezeichnet wurde.

Die Fragen drehten sich rund um das Thema «Smiley & Co.». In mehreren Runden mussten sich die Teams für eine von drei möglichen Antworten entscheiden. Ihren Kameraden feuerten sie lautstark an. «Die Kinder waren sichtlich aufgeregt und nervös, die Fragen zum Teil recht anspruchsvoll, und alles ging sehr, sehr schnell», erzählt Binder. Die Spannung sei sowohl bei den Ratekindern wie auch bei ihm und den Zuschauern mit jeder Frage grösser geworden. Genauso gross war schliesslich der Jubel nach der entscheidenden Masterfrage, die doppelt so viele Punkte wie die anderen Fragen bringt. Diese gab den Ausschlag, und die Schüler aus Udligenswil landeten mit dem deutschen Team punktegleich auf Platz eins. Bis dahin führte das Team aus Österreich. Für Binder kam der gemeinsame Sieg überraschend: «Bis zum Schluss sah es nicht so aus, als ob wir gewinnen würden.» Stolz empfingen die Gewinner ihren Pokal und strahlten.

Zustupf für die Klassenkasse

Versüsst wurde der Sieg durch die 180 Euro Preisgeld, welche in die Klassenkasse fliessen und für weitere Exkursionen verwendet werden sollen. Wohin diese führen werden, dürfen die Udliger Schüler selbst bestimmen, wie ihr Lehrer versichert.

Apropos Exkursion: Mit der ganzen Klasse an die Quizshow zu fahren, war für Binder ein Erlebnis. Bereits auf der gemeinsamen Fahrt im Car nach München hätten die Kinder ein «Chäferfäscht» gehabt. Danach teilten sie sich allerdings in zwei Gruppen auf. Für die drei Ratekinder hiess es: Bereitmachen für die Show. Vor der Sendung konnten sie auch Elton, dem Moderator von «1, 2 oder 3», die Hand schütteln. Währenddessen hatten ihre Kameraden die Möglichkeit, bei einer Führung durch die Bavaria-Filmstadt Eindrücke zu sammeln und live mitzuerleben, wie eine Sendung produziert wird.

Michelle Gerig

region@luzernerzeitung.ch

Hinweis

Die Sendung wird am Samstag, 17. März, um 7.55 Uhr auf ZDF und am Sonntag, 18. März, um 17.35 Uhr auf KiKa ausgestrahlt. Ausserdem ist sie auf zdf.de oder kika.de aufgeschaltet.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.