FESTIVAL: Sie bringen die Innenstadt zum Klingen

Jetzt wird auf Luzerns Strassen und Plätzen wieder getanzt und musiziert. Das Strassenmusikfestival wurde gestern eröffnet.

Drucken
Teilen
Die Band Kolchika aus Georgien gestern Abend bei der Eröffnung des Strassenmusikfestivals vor dem KKL Luzern. (Bild Boris Bürgisser)

Die Band Kolchika aus Georgien gestern Abend bei der Eröffnung des Strassenmusikfestivals vor dem KKL Luzern. (Bild Boris Bürgisser)

Die Band Palo Santo aus Südamerika (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
17 Bilder
Die Band Palo Santo aus Südamerika (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Die Band Egschiglen aus der Mongolei (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Die Band Egschiglen aus der Mongolei (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Die Band Cobario aus Wien (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Die Band Cobario aus Wien (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Die Band Molotow Brass Orkestar aus der Schweiz (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Die Band Molotow Brass Orkestar aus der Schweiz (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Die Band Molotow Brass Orkestar aus der Schweiz (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Die Band Le Pélican frisé aus Frankreich (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Die Band Le Pélican frisé aus Frankreich (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Die Band Kolchika aus Georgien (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Die Band Kolchika aus Georgien (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Die Band Brönnimann / Cissokho aus der Schweiz und Senegal. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Die Band Brönnimann / Cissokho aus der Schweiz und Senegal. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Die Band Classycool aus Grossbritannien (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Die Band Classycool aus Grossbritannien (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Die Band Palo Santo aus Südamerika (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

hb. Auch dieses Jahr geht das beliebte Strassenmusikfestival im Rahmen des Lucerne Festival über die Bühne – wobei als Bühne eben die Strassen und Plätze der Luzerner Innenstadt dienen. Acht internationale Gruppen weilen auf Einladung der Festivalleitung in Luzern und geben eine Woche lang Konzerte. Gestern fand das Eröffnungskonzert auf dem Europlatz statt. Bis Freitag sind die Gruppen nun täglich von 18 bis 22 Uhr auf dem Jesuitenplatz, Kornmarkt, Mühlenplatz, Kapellplatz und beim Historischen Museum zu hören.

Von Flamenco bis zu Balkanklängen

Heute Abend treten ab 18 Uhr auf dem Jesuitenplatz die mongolische Gruppe Egschiglen mit Obertongesängen und Pferdekopfgeigen sowie die georgische Gruppe Kolchika mit einem breiten Spektrum an Instrumentalmusik, Gesängen und Tänzen auf. Auf dem Kornmarkt ist abwechselnd Flamenco und humoristisch dargebotene Klassik angesagt. Auf dem Mühlenplatz gibts Balkanklänge und afrikanisch-schweizerische Kammermusik, auf dem Kapellplatz rockig-klassischen Ska und vielfältigen Latin-Sound. Nach 22 Uhr bis um 1 Uhr treten ausgewählte Gruppen jeweils zusätzlich im Sentitreff an der Baselstrasse auf.

Konzerte sind gratis

Am Samstag gibts Konzerte schon am Vormittag von 10 bis 12 Uhr auf dem Theaterplatz und dem Schwanenplatz. Am Sonntag steht dann die ganze Seepromenade im Zeichen der Strassenmusik. Danach steigt das traditionelle Abschlussfest auf dem Europaplatz.

Die Konzerte im Rahmen des Strassenmusik-Festivals sind wie immer gratis. Das Publikum kann – wie bei der Strassenmusik üblich – einen Beitrag nach eigenem Gutdünken spenden.

Das ganze Programm auf www.lucernefestival.ch