Festivalauftakt mit Klassik und Klappstuhl

Das ausverkaufte Eröffnungskonzert des Lucerne Festivals kann am Mittwochabend auf dem «Inseli» live auf Grossleinwand mitverfolgt werden. Der eigene Klappstuhl sollte dabei auf keinen Fall fehlen.

Drucken
Teilen
Liveübertragung des Eröffnungskonzertes des Lucerne Festival 2011. (Bild: Manuela Jans/Neue LZ)

Liveübertragung des Eröffnungskonzertes des Lucerne Festival 2011. (Bild: Manuela Jans/Neue LZ)

Wer kein Ticket für das erste Konzert des Lucerne Festivals ergattern konnte, kann die Eröffnung am Mittwochabend gratis auf Grossleinwand auf dem «Inseli» hinter dem KKL live mitverfolgen. Auf dem Programm stehen ab 18.30 Uhr Claudio Abbado und das Lucerne Festival Orchestra mit Beethovens Bühnenmusik zu «Egmont» und Mozarts Requiem den Auftakt. Bruno Ganz übernimmt dabei die Rolle des Titelhelden im «Egmont», die Solisten des feierlichen Auftakts im KKL Luzern sind Juliane Banse, Anna Prohaska, Sara Mingardo, Maximilian Schmitt und René Pape, flankiert vom Chor des Bayerischen Rundfunks und vom Schwedischen Rundfunkchor.

Stühle selber mitbringen

Das Public Viewing auf dem «Inseli» findet laut Angaben der Festivalverantwortlichen bei jeder Witterung statt. Zuschauer werden gebeten, ihre eigene Sitzgelegenheit mitzubringen, um das Konzert von der Wiese aus bequem mitverfolgen zu können. Zudem stehe ein gastronomisches Angebot zur Verfügung.

Konzerte, Strassenmusik und Filme

Das Programm des Festivals, welches am Mittwoch startet und bis am 15. September dauert, steht im Zeichen des «Glaubens» – konfessionell und musikhistorisch in weitestem Sinne. Ein breites Spektrum von älterer und moderner Musik, von Film und Oper sowie von Tradition und Experiment ist dabei garantiert. Neben den Konzerten im KKL wird das Festival durch eine Filmreihe, den Weltmusikschwerpunkt Lucerne Festival in den Strassen (21. bis 26. August) sowie einem bunten Konzertangebot in der Freiluft-Bar «Buvette» auf dem «Inseli» ergänzt.

pd/bep

Alles zum Lucerne Festival