FESTNAHME: Einbrecher dank DNA-Spuren geschnappt

Die Luzerner Polizei hat einen 27-jährigen Mann aus Litauen festgenommen. Ihm können dank DNA-Spuren am Tatort fünf Einbrüche im Kanton Luzern nachgewiesen werden. Auch in Römerswil kam es zu Festnahmen.

Drucken
Teilen
Einbrecher wurden gefasst (Symbolbild/Neue LZ)

Einbrecher wurden gefasst (Symbolbild/Neue LZ)

Der Mann verübte die Einbrüche in der Zeit von Juli bis August 2010 in Luzern (4) und Malters (1). Dabei brach er jeweils in Gebäude ein und durchsuchte diese nach Bargeld oder Wertgegenständen. Der Gesamtdeliktsbetrag liegt bei über 24'000 Franken. Der verursachte Sachschaden beträgt rund 11'000 Franken. Der mutmassliche Täter konnte Dank einer DNA-Spur an einem Tatort identifiziert und vom Grenzwachkorps in Diepoldsau bei seiner Einreise in die Schweiz festgenommen werden. Er befindet sich in Untersuchungshaft. Die Untersuchung führt das Amtsstatthalteramt Luzern.

Polizei auch in Römerswil erfolgreich
Bereits am Mittwochmorgen konnte die Luzerner Polizei in Römerswil zwei Personen festnehmen. Diese werden verdächtigt, ebenfalls Einbruchdiebstähle begangen zu haben. Kurz nach 4.15 Uhr meldete ein aufmerksamer Passant der Polizei, dass zwei Männer verdächtig um ein Gebäude in Römerswil schleichen. Ein Polizeihund konnte kurze Zeit später eine Fährte aufnehmen. Die Männer versuchten zu flüchten, konnten aber nach kurzer Zeit von der Polizei angehalten und festgenommen werden. Bei den festgenommenen Personen handelt es sich um zwei Rumänen im Alter von 36 und 41 Jahren. Ihnen wurde die Untersuchungshaft eröffnet. Derzeit wird abgeklärt, für welche Delikte die Beiden in Frage kommen. Die Untersuchung führt das Amtsstatthalteramt Hochdorf.

Ratschläge der Polizei
Die Polizei rät, sie umgehend via Telefon 117 zu benachrichtigen wenn:

  • sich unbekannte Personen in verdächtiger Weise in Ihrem Haus oder Ihrem Quartier aufhalten.
  • fremde Fahrzeuge auffällig langsam durch Ihr Quartier fahren, oder auffällig parkiert sind.
  • unüblicher Lärm oder unübliche Geräusche in Ihrem Haus oder aus der Nachbarschaft hörbar sind.
  • Greifen sie niemals selber ein. Merken Sie sich die Signalemente von verdächtigen Personen sowie Kontrollschilder, Marke und Farbe von Fahrzeugen.

pd/bep