Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FEUER: Grosseinsatz: Brand in der Claridenstrasse

Ein Feuer im Keller eines Mehrfamilienhauses in Luzern hat am späten Donnerstagnachmittag 100 Feuerwehrleute in Atem gehalten. 12 Personen und eine Katze wurden evakuiert.
Die Einsatzkräfte vor Ort. (Bild René Meier/Zisch)

Die Einsatzkräfte vor Ort. (Bild René Meier/Zisch)

Um 17.14 Uhr wurde das Polizeilöschpikett und die Pikettgruppe Feuerwehr Stadt Luzern wegen Rauch im Treppenhaus an der Claridenstrasse 9 alarmiert, wie es in einem Communiqué heisst. Aufgrund weiterer Anrufe auf den Notruf 118 wurde um 17.22 Uhr zusätzlich Alarm für die Einsatzkompanie 1 ausgelöst. Ein weiteres Nachaufgebot, um den Atemschutz zu verstärken, erfolgte um 17.45 Uhr.

Rettung über Autodrehleitern
Die Einsatzkräfte trafen einen ausgedehnten Kellerbrand im 1. UG und eine starke Verrauchung des ganzen Gebäudes an. 12 Personen und eine Katze wurden teilweise über Autodrehleitern gerettet und von der Sanitäts- und Betreuungsabteilung der Feuerwehr betreut. Drei Ambulanzteams des Rettungsdienstes 144 standen vorsorglich bereit und überwachten die Geretteten medizinisch. Sämtliche Wohnungen wurden durch den Atemschutz auf weitere eventuell anwesende Personen kontrolliert.

Haus zurzeit unbewohnbar
Das Feuer konnte durch intensive Löschaktionen mit Atemschutz unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Durch den Einsatz von mehreren Hochleistungslüftern wurde das Gebäude wieder rauchfrei gemacht. Wegen Rauch- und Russablagerungen und der beschädigten Stromzufuhr ist das Haus aktuell nicht bewohnbar.

Insgesamt wurden für den 3½ Stunden dauernden Einsatz rund 100 Personen aufgeboten. Die Bundesstrasse musste bis zirka 20.45 Uhr durch die Polizei und die Verkehrsabteilung der Feuerwehr gesperrt werden.Die Brandursache wird durch Spezialisten der Kantonspolizei ermittelt.

scd

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.