FILM: «Tatort»: Der 1. Film heisst «Wunschdenken»

In Luzern soll zweimal im Jahr einen Schweizer Tatort produziert werden. «Wunschdenken» heisst die erste Folge, die in der Stadt und Region Luzern gedreht wird.

Drucken
Teilen
Die Kapellbrücke mit dem Wasserturm. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Die Kapellbrücke mit dem Wasserturm. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

«Luzern übernimmt sehr gern die Rolle der gastgebenden Stadt», betont Stadtpräsident Urs W. Studer an einer Medienkonferenz.

Die Stadt, der Kanton, die Region Luzern und die Zentralschweiz freuen sich und danken dem Schweizer Fernsehen für die Initiative, den Tatort wieder zur
Prime-Time ins Programm aufzunehmen und zweimal im Jahr einen Schweizer Tatort in Luzern zu produzieren, wie es in einer Medienmitteilung der Stadt Luzern heisst.

Drehbeginn: 26. April
Luzern verfolgt seit rund einem Jahr eine Strategie unter dem Titel «Film + Fernsehen Luzern». Ziel der Strategie ist es, Luzern zu einem weltweit führenden Forum zur Entwicklung von Fernsehen und Film werden zu lassen. «An allen Treffen von Fernseh- und Filmpersonen in Luzern nehmen auch Regieleute und Filmproduzentinnen und –produzenten teil. Sie lernen dabei die Filmlocation kennen. Das war mit ein Grund, den Drehort Luzern mit einem Büro ?Filmlocation Lucerne –Switzerland? zu positionieren», erklärte Luzerns Stadtpräsident. Am 26. April fällt die erste Klappe zum ersten Tatort in Luzern.

rem