Filmwettbewerb: Luzerner Schule geht leer aus

Die Klasse der LMS Schule Luzern hatte sich mit ihrem Wolf-Film ins Zeug gelegt. Zum Sieg beim Filmwettbewerb KWN reichte es aber nicht ganz. Bei der Preisverleihung im Verkehrshaus ging der Pokal nach Zürich.

Drucken
Teilen
Siegerklasse aus dem Kanton Zürich. (Bild: PD)

Siegerklasse aus dem Kanton Zürich. (Bild: PD)

Eigentlich sind die Schüler der Primatschule LMS in Luzern bereits Profis im Filmgeschäft. Bei der zweiten Schweizer Austragung des Wettbewerbs «Kid Witness News» (KWN) – ein Video-Bildungsprogramm für Schülerinnen und Schüler – waren die Luzerner bereits zum zweiten Mal dabei.

Film über den Wolf

Beim Wettbewerb gegen vier andere Deutschschweizer Schulklassen ging es darum, in einem fünfminütigen Film die Themen soziale und ökologische Verantwortung umzusetzen. Die LMS Schülerinnen und Schüler entschieden sich für ein tierisches Projekt. Im Zentrum ihres Films stand der Wolf. Unter dem Titel «Der Wolf - zurück in der Schweiz» trugen die Schüler Meinungen von Experten und Passanten im Bahnhof Luzern zusammen.


Chance auf Weltfinale in Japan

Am Mittwoch fand die Preisverleihung im Verkehrshaus statt. Mit dem Film «Best friends from all over the world» durfte die Primar-Klasse aus Rütihof im Kanton Zürich den Siegerpokal entgegen nehmen. Damit qualifizieren sich die Zürcher für die europäische Ausscheidung in Deutschland, wo sie sich für das Weltfinale in Japan empfehlen können. Jurymitglied Charles Clerc – ehemaliger Tagesschau-Sprecher – lobte bei seiner Laudatio das Engagement aller fünf Schulklassen.

bep

Kid Witness News

Kid Witness News ist ein internationales Video-Bildungsprogramm für Schüler, das 1989 von Panasonic ins Leben gerufen wurde. Inzwischen nehmen jährlich über 10’000 Schülerinnen und Schüler aus über 679 Schulen und 26 Ländern teil, darunter auch 5 Schulklassen aus der Deutschschweiz.

pd