FINANZEN: Buchrain mit Minus von 878'000 Franken

Die Gemeinde Buchrain schreibt weiter rote Zahlen. Dennoch bleibt der Steuerfuss unverändert.

Drucken
Teilen
Blick auf die Gemeinde Buchrain. (Bild René Meier)

Blick auf die Gemeinde Buchrain. (Bild René Meier)

Für 2017 budgetiert die Gemeinde Buchrain einen Verlust von 878'000 Franken. Das Ergebnis ist somit um 121'000 Franken schlechter als 2016 budgetiert. Der Steuerfuss bleibt unverändert bei 2,0 Einheiten. Der Verlust kann vollständig durch das Eigenkapital gedeckt werden.

Der Gemeinderat ist zufrieden mit dem Budget 2017, da die Einführung des Zwei-Jahres-Kindergartens und die leicht rückläufigen Sondersteuern nahezu kompensiert werden konnten. «Bauchweh macht mir das kantonale Kostenüberwälzungsprogramm, welches uns 2017 Mehrkosten von über 0,05 Steuereinheiten überwälzt. Es scheint, als orientiert sich der Kanton an den Krankenkassenprämien und verändert munter Kostenteiler, sucht schlaue Begründungen für die Kostenanstiege und lässt tunlichst die Hände von den politisch heiklen Fragen wie Leistungskatalog, Leistungsniveau oder Anspruchberechtigungen», lässt sich Patrick Bieri, Finanzvorsteher der Gemeinde Buchrain, in einer Mitteilung zitieren.

Fürs 2017 budgetiert die Gemeinde Nettoinvestitionen von 2,5 Millionen Franken.

Hinweis: Die Orientierungsversammlung findet am Donnerstag, 10. November um 19.30 Uhr in der Aula Schulzentrum Hinterleisibach statt. Das Budget kommt am 27. November an die Urne.
Die detaillierten Zahlen »

pd/rem