Finanzen

Buchrain sagt Ja zu Budget und Jahresbericht

Das Stimmvolk der Gemeinde Buchrain hat am Sonntag das Budget 2021 angenommen.

Drucken
Teilen
Dorfansicht der Gemeinde Buchrain.

Dorfansicht der Gemeinde Buchrain.

Bild: Pius Amrein (8. Juli 2020)

(std) Das Budget wurde mit einem Ja-Anteil von 84 Prozent (1449 Ja, 267 Nein) und der Jahresbericht 2019 mit 90,3 Prozent angenommen. Die Stimmbeteiligung lag bei 43,2 Prozent.

Das Budget 2021 sieht ein Defizit von 1,15 Millionen Franken vor. Dies bei einem Gesamtaufwand von knapp 43 Millionen Franken und gleichbleibendem Steuerfuss von 1,9 Einheiten. Die Gründe für die Entwicklung seien Mehrausgaben im Bildungsbereich aufgrund der Erhöhung der Löhne für Lehrpersonen auf kantonaler Ebene und die Abschreibungen aus dem Erweiterungsbau Hinterleisibach, wie der Gemeinderat im Oktober bekanntgab. Auf der Einnahmenseite rechnet er mit einem Rückgang der Unternehmensgewinnsteuern um 270‘000 Franken sowie 388‘000 Franken weniger aus dem kantonalen Ressourcenausgleich.

Auch für die Folgejahre drohen gemäss aktuellem Aufgaben- und Finanzplan (AFP) hohe Verluste von jährlich bis zu 2 Millionen Franken. Dies auch, weil 2022 ein weiterer grosser Teil des Finanzausgleichs wegfallen werde. Der Gemeinderat plant daher ein Sparpaket, auch eine Steuererhöhung ist denkbar.