FINANZEN: Ebikon budgetiert für 2015 erneut ein Defizit

Der Gemeinderat von Ebikon erwartet für 2015 ein Minus von knapp zwei Millionen Franken. Dank des Eigenkapitals von 9,2 Millionen Franken kann Ebikon diese Durststrecke verkraften.

Drucken
Teilen
Das Gemeindehaus in Ebikon. (Bild: Archiv LZ)

Das Gemeindehaus in Ebikon. (Bild: Archiv LZ)

Nach 2013 und 2014 muss der Ebikoner Gemeinderat den Stimmberechtigten erneut einen Voranschlag mit Defizit unterbreiten. 2015 überschreitet der Aufwand mit 77 Millionen Franken den Ertrag von 75 Millionen Franken.

Die Entwicklung der Gemeindefinanzen sei stark geprägt durch die Beschlüsse von Bund und Kanton, heisst es in der Mitteilung. Der Gemeinde Ebikon entgingen beispielsweise durch die Abschaffung der kantonalen Liegenschaftssteuer 550'000 Franken.

Für die Einführung des zweijährigen Kindergartens plant die Gemeinde auf das Schuljahr 2015/2016 vier neue Abteilungen in der Volksschule. Die Kosten dafür belaufen sich auf 340'000 Franken.

Die Stimmberechtigten von Ebikon befinden am 20. November über den Voranschlag 2015. Ebenfalls abgestimmt wird an diesem Tag über die Initiative zur Einführung eines Einwohnerrats sowie über ein neues Parkplatzreglement. (sda)