FINANZEN: Ebikon genehmigt Rechnung 2013 klar

Das Stimmvolk von Ebikon sagt Ja zur Rechnung. Die Revision führt die Balmer-Etienne AG aus.

Drucken
Teilen
Daniel Gasser, Gemeindepräsident von Ebikon. (Bild: Roger Rüegger / Neue LZ)

Daniel Gasser, Gemeindepräsident von Ebikon. (Bild: Roger Rüegger / Neue LZ)

Die Ebikerinnen und Ebiker genehmigten die Rechnung 2013 mit einem Ja-Anteil von 92 Prozent. Die Stimmbeteiligung lag bei 48,5 Prozent.

Die laufende Rechnung 2013 der Gemeinde Ebikon schliesst mit einem deutlich kleineren Defizit als budgetiert. Anstatt ein Minus von 1,81 Millionen resultiert nun eines über 416'000 Franken. Das um 1,4 Millionen Franken bessere Ergebnis ist laut Gemeinde auf Mehreinnahmen zurückzuführen. Bei den Gemeindesteuern resultieren Mehreinnahmen von 160'000 Franken, bei den Grundstück- und Handänderungssteuern sind es gar
Mehreinnahmen in der Höhe von einer Million Franken. Insgesamt konnte der Ebikoner Voranschlag 2013 bei den übrigen Sachgebieten mit kleinen Abweichungen eingehalten werden. Einzig im Bereich der sozialen Wohlfahrt wurden die budgetierten Vorgaben stark überschritten, konkret um eine halbe Million Franken oder rund 5 Prozent.

Für die Bestimmung der Balmer-Etienne AG als externe Revisionstelle legten 3220 ein Ja in die Urne (88,2 Prozent), 429 (11,8 Prozent) ein Nein.

red.