FINANZEN: Horw budgetiert Defizit und senkt Steuern definitiv

Die Luzerner Vorotsgemeinde Horw veranschlagt für 2015 bei einem Aufwand von 88,0 Mio. Fr. ein Defizit von 1,3 Mio. Franken. Trotz des Minus soll der bisherige Steuerrabatt in eine definitive Steuersenkung umgewandelt werden.

Drucken
Teilen
Die Gemeinde Horw. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Die Gemeinde Horw. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Wie der Gemeinderat am Freitag mitteilte, fällt das Budgetdefizit zwar um über 440'000 Franken grösser aus als 2014, es liegt aber unter den Erwartungen im Finanzplan. Der für 2015 zu erwartende Fehlbetrag soll mit Mitteln aus dem Eigenkapital gedeckt werden.

Der Gemeinderat hält fest, dass die steuerliche Ressourcenkraft pro Einwohner in Horw gestiegen sei und dass die Einnahmen aus den ordentlichen Steuern auch 2015 wachsen dürften. Er schlägt deshalb vor, den 2014 gewährten Steuerrabatt von 0,05 Einheiten durch eine ordentliche Steuerfusssenkung zu ersetzen und den Steuerfuss somit bei 1,55 Einheiten festzusetzen.

Mehraufwendungen sieht das Budget 2015 namentlich in der Bildung vor (netto +0,7 Mio. Fr. auf 21,3 Mio. Franken) und im Sozialwesen (netto +0,3 Mio. Fr. auf 14,2 Mio. Franken). Wegen den vielen Bauprojekten in Horw schlägt der Gemeinderat ferner zusätzliche personelle Kapazitäten für das Baudepartement vor.

sda